Deutsche Börse DBG Pressemitteilungen

REGIS-TR UK Ltd. appoints John Kernan to Board of Directors

1 Tag 5 Stunden ago
REGIS-TR UK, the UK company within the European trade repository’s franchise, has appointed John Kernan to the Board of Directors. Kernan will also assume the role of Chief Executive of the company. John Kernan has already been acting Chief Operating Officer of REGIS-TR UK since April 2019, and a member of the executive management of REGIS-TR since January 2014. He retains his mandate for Business Product Management and Business Development for REGIS-TR, reporting to Managing Director Irene Mermigidis.  Philip Brown, Chairman of the Boards of Directors of both REGIS-TR companies, commented: “I welcome John on the Board of Directors and to the new role. He has a long track record of leadership for REGIS-TR across a number of different mandates and is one of our most senior executive contacts for our clients and partners. His skills and experience will be integral to the success of REGIS-TR UK in a time of increased market need due to fewer available providers.” The Board of Directors of REGIS-TR UK is completed by Deputy Chairman Jesús Benito, Thomas Steimann, Mark Gem, and Francisco Nicolas. Thomas Steimann also continues as CEO of REGIS-TR S.A. About REGIS-TR REGIS-TR is a leading European trade repository offering reporting services covering all the major European trade repository obligations. In accordance with legislation promoting market transparency, the detail of the trades reported is aggregated to present a composite view of current positions for the benefit of regulatory authorities and market participants. REGIS-TR is open to financial and non-financial companies and institutions. REGIS-TR is a joint venture of Clearstream (Deutsche Börse Group) and Iberclear (BME Group). www.regis-tr.com Media contacts: Deutsche Börse Andreas von Brevern Andreas.von.brevern@deutsche-boerse.com +49 69 2 11-1 42 84 BME Oscar Moya omoya@grupobme.es +34 91 589 12 86

Brockhaus Capital Management AG neu im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse

2 Tage 9 Stunden ago
Die Brockhaus Capital Management AG (ISIN: DE000A2GSU42) notiert seit heute im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse. Die Aktien der Technologiegruppe aus Frankfurt notierten zum Handelsstart bei 36,55 Euro, der Ausgabepreis lag bei 32,00 Euro. Begleitet wurde der Börsengang von Citi, Jefferies und der Commerzbank. Die Baader Bank ist Designated Sponsor im Xetra-Handel und Spezialist am Handelsplatz Börse Frankfurt. Die Brockhaus Capital Management AG (BCM) ist eigenen Angaben zufolge eine Technologiegruppe, die margen- und wachstumsstarke Technologie-Unternehmen mit B2B-Geschäftsmodellen im deutschen Mittelstand akquiriert. Die Gruppe unterstützt ihre Tochtergesellschaften aktiv und strategisch dabei, langfristig profitables Wachstum über Branchen- und Ländergrenzen hinweg zu erzielen.  Über die Börsennotierung bietet BCM Zugang zu diesen nicht börsennotierten deutschen Technologie-Unternehmen, die für Kapitalmarkt-Investoren ansonsten nicht zugänglich sind.

Dr. Matthias Zieschang ist neuer Vorsitzender des Börsenrats der Frankfurter Wertpapierbörse

3 Tage 9 Stunden ago
Die Mitglieder des Börsenrats der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB) haben Dr. Matthias Zieschang zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt. Er folgt auf Michael Klaus, der Ende März aus dem FWB-Börsenrat ausgeschieden war. Dr. Zieschang ist Vorstand Controlling und Finanzen der Fraport AG und gehört dem FWB-Börsenrat seit September 2012 an. Seit November 2014 war er stellvertretender Vorsitzender. Neue stellvertretende Vorsitzende ist Carola von Schmettow, Sprecherin des Vorstands der HSBC Deutschland. Sie ist seit Juni 2005 Mitglied im FWB-Börsenrat. Neu in das Gremium gewählt wurde Gerhard Wiesheu, persönlich haftender Gesellschafter der B. Metzler seel. Sohn & Co. KGaA. Der Börsenrat der Frankfurter Wertpapierbörse besteht aus 18 Mitgliedern. Er ist ein wichtiges Kontroll- und Aufsichtsorgan einer Wertpapierbörse. Wesentliche Aufgaben sind unter anderem die Bestellung und Beaufsichtigung der Geschäftsführung einer Börse sowie der Erlass der Börsenordnung, der Gebührenordnung und der Bedingungen für die Geschäfte an der Börse.

Außerplanmäßiger Wechsel in SDAX

6 Tage 21 Stunden ago
(Zug, 9. Juli) - STOXX Ltd., der globale Indexanbieter von Qontigo, hat am Donnerstag eine außerplanmäßige Veränderung im SDAX-Index bekannt gegeben.  Infolge einer Übernahme der Rhön-Klinikum AG (DE0007042301) durch Asklepios Kliniken GmbH & Co. KGaA fällt der Streubesitz der Rhön-Klinikum AG unter 10 Prozent. Somit werden nach den Regeln des „Guide to the DAX Equity Indices“, Kapitel 5.1.5, Anpassungen im Falle von Mergern und Akquisitionen, die Aktien der Rhön-Klinikum AG aus dem SDAX-Index genommen. Nachrücker ist Tele Columbus AG (DE000TCAG172). Diese Änderungen werden zum 14. Juli 2020 wirksam.  Der nächste Termin für die planmäßige Überprüfung der DAX-Indexfamilie ist der 3. September 2020. SDAX® ist eine eingetragene Marke der Qontigo GmbH. Ansprechpartner für die Medien: Andreas v. Brevern  andreas.von.brevern@deutsche-boerse.com +49 69 2 11 14284 Über Qontigo  Der Finanzmarktdienstleister Qontigo bietet innovative Lösungen im Bereich Financial Intelligence und ist führend, wenn es um die Modernisierung des Anlagemanagements geht – vom Risiko bis zur Rendite.  Dabei verhilft die Kombination von renommierten Indizes, hochwertigen Analysen, technologischem Know-how und kundenorientierter Innovation den Kunden von Qontigo, sich in einem rasant verändernden Marktumfeld nachhaltige Wettbewerbsvorteile zu verschaffen. Der globale Kundenstamm von Qontigo umfasst weltweit führende Emittenten von Finanzprodukten, Kapitalgeber sowie Anlageverwalter.  Qontigo wurde im Jahr 2019 durch den Zusammenschluss von STOXX, DAX und Axioma gegründet und ist Teil der Gruppe Deutsche Börse.  Der Hauptsitz des Unternehmens ist Eschborn mit weiteren wichtigen Standorten in New York, Zug und London. Über STOXX STOXX Ltd. ist der globale Indexanbieter von Qontigo, der derzeit eine globale, umfassende Indexfamilie von über 10.000 streng regelbasierten und transparenten Indizes berechnet. Die STOXX Ltd. ist bekannt für die führenden europäischen Aktienindizes EURO STOXX 50, STOXX Europe 50 und STOXX Europe 600 und pflegt und berechnet die STOXX Global-Indexfamilie, die sich aus Gesamtmarkt- und Bluechip-Indizes für die Regionen Amerika, Europa, Asien/Pazifik und Subregionen Lateinamerika und BRIC (Brasilien, Russland, Indien und China) sowie globale Märkte zusammensetzt. STOXX ist Administrator der STOXX- und DAX-Indizes unter der europäischen Benchmark-Regulierung und kontrolliert sämtliche Verwaltungsprozesse für Benchmarks bei Qontigo.  STOXX-Indizes sind an mehr als 600 Unternehmen weltweit als Basiswerte für Exchange Traded Funds (ETFs), Futures und Optionen, strukturierte Produkte und passiv verwaltete Anlagefonds lizenziert. Legal disclaimer: STOXX, Qontigo GmbH, Qontigo Index GmbH, Deutsche Boerse Group and their licensors, research partners or data providers do not make any warranties or representations, express or implied, with respect to the timeliness, sequence, accuracy, completeness, currentness, merchantability, quality or fitness for any particular purpose of its index data and exclude any liability in connection therewith. STOXX, Qontigo GmbH, Qontigo Index GmbH, Deutsche Boerse Group and their licensors, research partners or data providers are not providing investment advice through the publication of indices or in connection therewith. In particular, the inclusion of a company in an index, its weighting, or the exclusion of a company from an index, does not in any way reflect an opinion of STOXX, Qontigo GmbH, Qontigo Index GmbH, Deutsche Boerse Group or their licensors, research partners or data providers on the merits of that company. Financial instruments based on the STOXX® indices, DAX® indices or on any other indices supported by STOXX are in no way sponsored, endorsed, sold or promoted by STOXX, Qontigo GmbH, Qontigo Index GmbH, Deutsche Boerse Group or their licensors, research partners or data providers.

June monthly figures at Eurex and EEX

1 Woche 1 Tag ago
Notional outstanding volumes in OTC Clearing climbed over 69% in June compared to the same month last year, while average daily cleared volumes grew over 57% across the same period. Average daily cleared volumes in just interest rate swaps grew from 13 million EUR in June 2019 to 21 million last month – a rise of over 56%. At EEX, the Leipzig-based energy exchange that is part of the Deutsche Börse Group, monthly electricity volumes grew by 14% year-on-year, while gas volumes fell by 16% over the same period. However, the standout performer at EEX in June was freight, with a monthly record of 98,997 lots traded. The number of traded derivatives contracts at Eurex grew by 4% in June, led by European equity index derivatives with 111.8 million traded contracts – a climb of 26% compared to June 2019. European interest rate derivatives saw a drop of 8% in the number of traded contracts, while there was a fall of 29% in European equity derivatives. Eurex Repo enjoyed growth across both its GC Pooling and Repo markets. GC Pooling grew from 56.13 billion EUR in June 2019 to 69.44 billion EUR last month – up nearly 24% - while the Repo Market saw growth of over 5% across the same period.   Business overview Jun 20 Jun 19 Change Financial derivatives: Traded contracts Eurex Exchange European equity index derivatives (million) 111.8 88.8 +26% European interest rate derivatives (million) 51.3 55.5 -8% European equity derivatives (million) 29 41 -29% Total (million)1) 192.1 185.4 +4% OTC Clearing2) Notional outstanding volumes (billion EUR) 18,879 11,162 +69% Average daily cleared volumes (billion EUR) 199 126 +58% Of which Interest Rate Swaps (billion EUR) 21 13 +57% Commodities: Trading volumes EEX Electricity (terawatt hours) 550.3 482.7 +14% Gas (terawatt hours) 183.6 219.4 -16% Emissions trading (million tons of CO2) 112.1 90.2 +24% Repo: Average monthly term-adjusted volume on Eurex Repo GC Pooling3 (billion EUR) 69.4 56.1 +24% Repo Market (billion Euro) 86.8 82.4 +5% 1 The total number of contracts traded includes other asset classes such as commodities. 2 Notional cleared volumes including post trading events such as compression. 3 Includes all currencies.

Deutsche Börse startet A7-Analytics-Plattform

1 Woche 2 Tage ago
Die Deutsche Börse ist mit der Analytics-Plattform A7 an den Markt gegangen. A7 bietet innerhalb einer benutzerfreundlichen Umgebung Zugang zu historischen Order-by-Order-Daten von Xetra und Eurex. Die auf den hochgranularen Marktdaten basierenden Analysen gewähren Kunden einen tiefen Einblick in Marktsituationen und Mikrostrukturen. So können sie effizienter handeln, mehr Alpha generieren und Ausführungsalgorithmen leichter entwickeln und testen. "Unsere innovative A7-Plattform bietet unseren Kunden nanosekundengenaue Marktdaten, ohne dass sie ein eigenes Data Warehouse betreiben müssen. A7 gewährt Zugang zu maßgeschneiderten Kennzahlen, die auf voller Orderbuchtiefe, Marktdatennachrichten, Referenzdaten und anderen individuellen Quellen basieren. Finanzmarktteilnehmer können Marktsituationen somit schnell erfassen, Einblicke in die Mikrostruktur des Marktes gewinnen und ihre eigenen Handelsstrategien entsprechend anpassen. Durch die kosteneffizienten und skalierbaren Funktionen von A7 können sich unsere Kunden auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren, während sich die Deutsche Börse um den ‚Ready-to-use‘-Service kümmert", erklärt Alexandra Hachmeister, Head of Market Data + Services der Deutschen Börse. A7 deckt alle auf Xetra und Eurex gehandelten Instrumente ab. Der gesamte Inhalt ist historisch verfügbar und wird täglich auf Basis des vorangegangenen Handelstages aktualisiert. A7 ist die aktuellste Ergänzung der 7 Market Technologie-Serie der Deutschen Börse. Die 7 Market Technologie unterstützt das integrierte Geschäftsmodell der Gruppe Deutsche Börse und unterstreicht ihre IT-Strategie, hochwertige und innovative Infrastrukturen aufzubauen und zu betreiben. Weitere Informationen zu A7 finden Sie unter www.mds.deutsche-boerse.com. Über Deutsche Börse – Market Data + Services Im Bereich Daten ist die Gruppe Deutsche Börse einer der weltweit führenden Dienstleistungsanbieter für die Wertpapierbranche mit Produkten und Services für Emittenten, Anleger, Intermediäre und Datenvendoren. Der Geschäftsbereich Market Data + Services enthält das breit gefächerte Marktdatenangebot der Gruppe wie auch regulatorische Services. Zu den Produkten und Dienstleistungen gehören Echtzeit- und historische Handelsdaten der gruppeneigenen Handelsplätze Eurex und Xetra sowie von Kooperationspartnern. Sie umfassen auch die Daten der STOXX®- und DAX®-Indexfamilien. Darüber hinaus entwickelt Data Services erweiterte Analytics, die tiefere Einblicke in die Mikrostruktur des Marktes ermöglichen. Regulatory Services bietet Lösungen, die es den Kunden ermöglichen, mehrere Berichts- und Transparenzpflichten aus einer Hand abzudecken.

Clearstream und LCH EquityClear starten neue gemeinsame Nachhandelsanbindung

1 Woche 2 Tage ago
Von LCH Ltd verrechnete Aktienkontrakte werden zur Abwicklung über Clearstream Banking S.A. verfügbar. Alle im internationalen Orderbuch der London Stock Exchange notierten Global Depository Receipts (einschließlich aus dem asiatisch-pazifischen Raum) sowie das gesamte Portfolio der international abgewickelten Exchange-traded Products (ETPs), wie Exchange-traded Funds (ETFs), Exchange-traded Notes (ETNs) und Exchange-traded Commodities (ETCs), die für den ETP-Handel der Londoner Börse notiert sind, werden ab dem dritten Quartal 2020 für die Abwicklung über Clearstream zur Verfügung stehen. Global Depository Receipts erfreuen sich zunehmender Beliebtheit, mit einem durchschnittlichen täglichen Handelsumsatz von 570 Mio. US$ im internationalen Orderbuch der London Stock Exchange im ersten Quartal 2020. ETPs sind ebenfalls kontinuierlich nachgefragt, da sie Investoren ein hohes Maß an Diversifizierung und Liquidität sowie niedrige Kosten bieten. Arnaud Delestienne, Head of Eurobonds bei Clearstream, sagte: „Diese Partnerschaft zeigt, dass wir uns kontinuierlich für mehr Interoperabilität in der europäischen Nachhandelsbranche einsetzen. Künftig werden sowohl LCH- als auch Clearstream-Kunden von geringerem operationellen Risiko und höherer Markteffizienz profitieren. Dies passt perfekt zu unseren Dienstleistungen als Zentralverwahrer für Emittenten, die erstklassige Flexibilität und Anlegerreichweite bieten.“ Thilo Derenbach, Head of European Custody Product bei Clearstream, fügte hinzu: „Die Anbindung von LCH an unsere Verwahrdienstleistungen für nationale Märkte ist ein Meilenstein für uns. Als weiterer Baustein unterstützt sie europäische Anleger dabei, ihre gesamten Handelsströme innerhalb von Clearstream zu konsolidieren – egal, ob zentral gecleart oder nicht. Wir freuen uns darauf, bald weitere Clearinghäuser an unser Netzwerk anzubinden und so Marktteilnehmern zu helfen, über europäische Märkte hinweg Effizienzen zu heben.“ Alex Krunic, Head of Equities bei LCH Ltd, sagte: „Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit Clearstream, um den Clearingmitgliedern von EquityClear eine Auswahl an Abwicklungsplätzen anbieten zu können. Unsere Open-Access-Philosophie und unser partnerschaftliches Kundenkonzept erlauben es uns, mit einer Reihe verschiedener Handelsplattformen und Abwicklungsplätze zusammenarbeiten, um die Effizienz für den Markt insgesamt zu steigern.“ Über Clearstream Als internationaler Zentralverwahrer (ICSD) mit Hauptsitz in Luxemburg stellt Clearstream, als Teil der Gruppe Deutsche Börse, die Nachhandelsinfrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 58 Inlandsmärkten weltweit bereit. Mit einem verwahrten Vermögen von rund 14 Bio. Euro ist Clearstream einer der weltweit größten Abwicklungs- und Verwahrdienstleister für in- und ausländische Wertpapiere. 

Deutsche Börse begrüßt 21Shares als neuen Emittenten

2 Wochen ago
Seit Donnerstag ist das erste Kryptowährungs-Produkt des Emittenten 21Shares über Xetra und Börse Frankfurt handelbar. Mit dem 21Shares Bitcoin ETP haben Anleger die Möglichkeit, an der Wertentwicklung der Kryptowährung Bitcoin zu partizipieren. Der mit Bitcoin physisch hinterlegte Exchange Traded Note (ETN) wurde im Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen und wird über Eurex Clearing zentral gecleart. Durch das zentrale Clearing profitieren Investoren von deutlich reduzierten Risiken bei der Abwicklung der Geschäfte. „Mit 21Shares haben wir einen weiteren innovativen Emittenten für unser Segment gewonnen. Durch das Listing erweitern wir unser Angebot an zentral geclearten Krypto-Produkten und bieten eine Alternative zum Handel auf unregulierten Krypto-Handelsplätzen“, sagt Dr. Martin Reck, Managing Director Cash Market der Deutschen Börse. Laurent Kssis, Managing Director bei der 21Shares AG sagt: "Mit dem Listing unseres Bitcoin-ETPs auf Xetra wollen wir institutionelle Investoren europaweit erreichen. Wir freuen uns, Anlegern Zugang zur Anlageklasse mit der besten Wertentwicklung im letzten Jahrzehnt zu ermöglichen, und sind überzeugt, dass wir mit unserer einfachen, transparenten und regulierten Krypto-ETP-Produktreihe weitere Innovationen vorantreiben können.” Name Anlageklasse ISIN Laufende Kosten Referenzmarkt 21Shares Bitcoin ETP ETN CH0454664001 1,49 Prozent Bitcoin Das Produktangebot im ETF und ETP-Segment der Deutschen Börse umfasst derzeit insgesamt 1.568 ETFs und 191 ETCs und ETNs. Mit dieser Auswahl und einem durchschnittlichen monatlichen Handelsvolumen von rund 13 Mrd. Euro ist Xetra der führende Handelsplatz für ETFs und ETPs in Europa.  

Halbjahres-Bericht: Xetra-Gold erreicht mit 221,7 Tonnen neuen Rekord beim Goldbestand

2 Wochen ago
Der Goldbestand der börsengehandelten Inhaberschuldverschreibung Xetra-Gold (ISIN: DE000A0S9GB0) ist zum 30. Juni auf einen neuen Rekord von 221,7 Tonnen angestiegen. Das ist ein Plus von 18,5 Tonnen seit Jahresbeginn. Zum Jahreswechsel waren noch 203,2 Tonnen Gold im Zentraltresor für deutsche Wertpapiere eingelagert. Xetra-Gold ist damit das führende physisch hinterlegte Gold-Wertpapier in Europa. Der Bestand erhöht sich immer dann, wenn Anleger Xetra-Gold-Anteile über die Börse kaufen. Für jeden Anteilschein wird im Zentraltresor genau ein Gramm Gold hinterlegt. Das verwaltete Vermögen von Xetra-Gold beläuft sich auf 11,3 Milliarden Euro – das ist ebenfalls ein neuer Höchststand. „Im ersten Halbjahr hat sich Gold recht ähnlich entwickelt wie die Aktienmärkte. Im März ist der Goldpreis von rund 50 Euro je Gramm auf 42 Euro gesunken, im Mai haben wir dann neue Höchststände bei 52 Euro gesehen“, so Steffen Orben, Geschäftsführer der Deutsche Börse Commodities GmbH, der Emittentin von Xetra-Gold. „Grund dafür ist vor allem die hohe Unsicherheit an den Märkten, die unserer Ansicht nach erst einmal bestehen bleibt. Deshalb rechnen wir weiterhin mit regem Interesse an Gold. Hinzu kommt, dass immer mehr Vermögensverwalter, Family Offices und Privatanleger Interesse an Gold als eigener Anlageklasse zeigen. Der Anteil an privaten und institutionellen Anlegern hält sich dabei etwa die Waage“, erklärt Orben weiter. Xetra-Gold-Anleger haben Anspruch auf die Auslieferung des verbrieften physischen Goldes. Seit der Einführung von Xetra-Gold im Jahr 2007 haben Anleger davon 1.220 Mal Gebrauch gemacht. Dabei wurden insgesamt 5,9 Tonnen Gold ausgeliefert. Im September 2015 hatte der Bundesfinanzhof bekannt gegeben, dass Gewinne aus der Veräußerung oder Einlösung von Xetra-Gold nach einer Mindesthaltedauer von einem Jahr nicht unter die Abgeltungssteuer fallen. Somit sind der Erwerb und die Einlösung oder der Verkauf steuerlich wie ein unmittelbarer Erwerb und unmittelbarer Verkauf physischen Goldes zu beurteilen – also beispielsweise wie Goldbarren oder Goldmünzen. Xetra-Gold wird von der Deutsche Börse Commodities GmbH ausgegeben, einem Gemeinschaftsunternehmen der Deutschen Börse und der Bankenpartner Commerzbank, Deutsche Bank, DZ Bank, B. Metzler seel. Sohn & Co. sowie der Schweizer Bank Vontobel. Beteiligt ist außerdem der Goldproduzent Umicore. Weitere Informationen sind unter www.xetra-gold.com erhältlich. Über Xetra-Gold® Xetra-Gold® (ISIN: DE000A0S9GB0) ist eine von der Deutsche Börse Commodities GmbH emittierte, zu 100 Prozent mit Gold hinterlegte Inhaberschuldverschreibung. Jede einzelne Xetra-Gold-Inhaberschuldverschreibung verbrieft das Recht des Anlegers auf Lieferung von einem Gramm Gold. Dabei unterhält die Emittentin für Xetra-Gold-Inhaberschuldverschreibungen eine entsprechende Menge Gold in physischer Form und in begrenztem Umfang in Form von Buchgoldansprüchen. Als Wertpapier ist Xetra-Gold® fungibel und genauso leicht übertragbar wie eine Aktie. Außer in Deutschland ist Xetra-Gold® zum öffentlichen Vertrieb in Dänemark, Finnland, Luxemburg, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Schweden und im Vereinigten Königreich zugelassen. Die vollständigen und rechtlich verbindlichen Informationen zu den Xetra-Gold- Inhaberschuldverschreibungen sind dem Basisinformationsblatt sowie dem Prospekt nebst etwaiger Nachträge und den Emissionsbedingungen zu entnehmen. Anleger können diese Dokumente bei der Deutsche Börse Commodities GmbH, Mergenthalerallee 61, 65760 Eschborn kostenfrei erhalten oder unter www.xetra-gold.com/downloads herunterladen. Über die Deutsche Börse Commodities GmbH Die Emittentin Deutsche Börse Commodities GmbH mit Sitz in Eschborn ist ein Gemeinschaftsunternehmen der B. Metzler seel. Sohn & Co. KGaA, der Commerzbank Aktiengesellschaft, der Deutsche Bank AG, der Deutsche Börse AG , der DZ Bank AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, der Umicore AG & Co. KG und der Vontobel Beteiligungen AG. Umicore AG & Co. KG ist eine Konzerntochter der Umicore S.A., die weltweit mehrere Goldraffinerien betreibt und Goldbarren herstellt. Der einzige Geschäftszweck der Emittentin ist es, dem Markt die zu 100 Prozent mit Gold hinterlegte Inhaberschuldverschreibung Xetra-Gold zur Verfügung zu stellen und einen effizienten, transparenten und kostengünstigen Handel dieser Verbriefungsform von physischem Gold zu ermöglichen.

Qontigo Launches First EU-Compliant Climate Benchmark Indices

2 Wochen ago
Qontigo announced today the launch of two new families of Climate Indices: the STOXX Paris-Aligned Benchmark (PAB) Indices and the STOXX Climate Transition Benchmark (CTB) Indices. These indices help reduce exposure to climate-related financial risks and include companies that are well-positioned to provide solutions needed to transition to a low-carbon economy.  The new PAB Benchmarks and CTB Benchmarks track the performance of liquid securities from a selection of underlying STOXX Benchmark indices. Both comply with, and exceed, the CTB and PAB requirements as laid out by the European Commission’s Technical Expert Group (TEG) Final Report. The Climate Benchmark Regulation is part of the European Commission’s Action Plan on financing sustainable growth. The indices were constructed in collaboration with ISS ESG and Sustainalytics, two of the leading providers of sustainability data. “The launch of the CTB and PAB Climate Benchmarks reflects Qontigo’s commitment to being at the forefront of sustainable investing,” said Sebastian Ceria, Chief Executive Officer of Qontigo. “As the transition to solutions that reflect investor’s views on sustainability accelerates, our new climate benchmarks offer an opportunity to track the rigorous approach adopted by the European Commission. As part of the overall Qontigo ESG Ecosystem, these indices act as building blocks to help investors integrate climate-change risks and opportunities into portfolios. Qontigo will continue to advance sustainable investing with investor-centric index solutions that are rules-based, transparent and that go beyond minimum requirements.” “We are pleased to partner with Qontigo by delivering our industry leading climate data and analytics for this new series of climate-focused STOXX indices,” said Marija Kramer, Head of ISS ESG, the responsible investment arm of Institutional Shareholder Services. “These important new offerings will significantly aid institutional investors seeking to provide beneficiaries greater choice when it comes to climate-conscious portfolios.” Although both have similar objectives, the CTB Benchmarks are specifically targeted toward a decarbonization trajectory, while the PAB Benchmarks have even stricter requirements around energy efficiency that coincide with the long-term global warming target of the Paris Climate Agreement.  Companies identified as non-compliant based on Sustainalytics’ Global Standards Screening (GSS) assessment or are involved in Controversial Weapons or Tobacco Production are not eligible for index selection. Each of the STOXX PAB and the STOXX CTB families covers the following benchmarks: EURO STOXX® Paris-Aligned Benchmark EURO STOXX® Total Market Paris-Aligned Benchmark STOXX® Europe 600 Paris-Aligned Benchmark STOXX® Global 1800 Paris-Aligned Benchmark STOXX® USA 500 Paris-Aligned Benchmark STOXX® USA 900 Paris-Aligned Benchmark EURO STOXX® Climate Transition Benchmark EURO STOXX® Total Market Climate Transition Benchmark STOXX® Europe 600 Climate Transition Benchmark STOXX® Global 1800 Climate Transition Benchmark STOXX® USA 500 Climate Transition Benchmark STOXX® USA 900 Climate Transition Benchmark Qontigo was recently named ESG Index Provider of the Year by Environmental Finance. About Qontigo Qontigo is a financial intelligence innovator and a leader in the modernization of investment management, from risk to return. The combination of the company’s world-class indices and best-of-breed analytics, with its technological expertise and customer-driven innovation enables its clients to achieve competitive advantage in a rapidly changing marketplace. Qontigo’s global client base includes the world’s largest financial products issuers, capital owners and asset managers. Created in 2019 through the combination of STOXX, DAX and Axioma, Qontigo is part of Deutsche Börse Group, headquartered in Eschborn with key locations in New York, Zug and London. www.qontigo.com About STOXX STOXX Ltd. is Qontigo’s global index provider, currently calculating a global, comprehensive index family of over 10,000 strictly rules-based and transparent indices. Best known for the leading European equity indices EURO STOXX 50, STOXX Europe 50 and STOXX Europe 600, STOXX Ltd. maintains and calculates the STOXX Global index family which consists of total market, broad and blue-chip indices for the regions Americas, Europe, Asia/Pacific and sub-regions Latin America and BRIC (Brazil, Russia, India and China) as well as global markets. STOXX is the administrator of the STOXX® and DAX® indices under the European Benchmark Regulation and exercises control over all benchmark administration processes within Qontigo. STOXX indices are licensed to more than 600 companies around the world as underlyings for Exchange Traded Funds (ETFs), futures and options, structured products and passively managed investment funds. www.stoxx.com Legal disclaimer:  STOXX, Qontigo GmbH, Qontigo Index GmbH, Deutsche Boerse Group and their licensors, research partners or data providers do not make any warranties or representations, express or implied, with respect to the timeliness, sequence, accuracy, completeness, currentness, merchantability, quality or fitness for any particular purpose of its index data and exclude any liability in connection therewith. STOXX, Qontigo GmbH, Qontigo Index GmbH, Deutsche Boerse Group and their licensors, research partners or data providers are not providing investment advice through the publication of indices or in connection therewith. In particular, the inclusion of a company in an index, its weighting, or the exclusion of a company from an index, does not in any way reflect an opinion of STOXX, Qontigo GmbH, Qontigo Index GmbH, Deutsche Boerse Group or their licensors, research partners or data providers on the merits of that company. Financial instruments based on the STOXX® indices, DAX® indices or on any other indices supported by STOXX are in no way sponsored, endorsed, sold or promoted by STOXX, Qontigo GmbH, Qontigo Index GmbH, Deutsche Boerse Group or their licensors, research partners or data providers.

Kassamarkt-Umsatzstatistik für Juni

2 Wochen 1 Tag ago
An den Kassamärkten der Deutschen Börse wurde im Juni ein Handelsvolumen von 198,8 Mrd. Euro erzielt (Vorjahr: 116,0 Mrd. Euro). Davon entfielen 166,0 Mrd. Euro auf Xetra (Vorjahr: 106,3 Mrd. Euro), womit der durchschnittliche Xetra-Tagesumsatz bei 7,9 Mrd. Euro lag. Am Handelsplatz Börse Frankfurt wurden 5,2 Mrd. Euro umgesetzt (Vorjahr: 2,3 Mrd. Euro) und an der Tradegate Exchange 27,6 Mrd. Euro (Vorjahr: 7,5 Mrd. Euro). Nach Wertpapierarten entfielen im gesamten Kassamarkt auf Aktien 175,0 Mrd. Euro. Im Handel mit ETFs/ETCs/ETNs lag der Umsatz bei 21,2 Mrd. Euro. In Anleihen wurden 0,4 Mrd. Euro umgesetzt, in Zertifikaten 1,9 Mrd. Euro und in Fonds 0,2 Mrd. Euro.  Umsatzstärkster DAX-Titel auf Xetra im Juni war SAP SE mit einem Volumen von 9,2 Mrd. Euro. Bei den MDAX-Werten lag Commerzbank AG mit 1,4 Mrd. Euro Umsatz vorn. Im Aktienindex SDAX führte Shop Apotheke Europe mit 245 Mio. Euro. Im ETF-Segment erzielte der iShares Core DAX UCITS ETF mit 1,1 Mrd. Euro das größte Volumen. Handelsumsätze für Juni 2020 in Mrd. Euro: Xetra Frankfurt Tradegate Gesamt Aktien 147,6 2,7 24,7 175,0 ETFs/ETCs/ETNs  18,4 0,2 2,7 21,2 Anleihen - 0,3 0,1 0,4 Fonds - 0,1 0,1 0,2 Zertifikate - 1,9 - 1,9 Gesamt Juni ‘20 166,0 5,2 27,6 198,8 Gesamt Juni ‘19 106,3 2,3 7,5 116,0 Weitere Einzelheiten sind online zu finden in der Kassamarktstatistik der Deutschen Börse. Ein europaweiter Vergleich der Handelsplätze ist in den Statistiken der Federation of European Securities Exchanges (FESE) zu finden.

Veränderungen im Vorstand von Eurex und Eurex Clearing

2 Wochen 2 Tage ago
Die Eurex Frankfurt AG und Eurex Clearing AG geben Veränderungen im Vorstand bekannt.  Michael Peters wird Dr. Thomas Book zum 1. Juli 2020 als Vorstandsvorsitzender der Eurex Frankfurt AG nachfolgen. Peters ist seit Februar 2016 stellvertretender Vorsitzender der Gesellschaft. Den von ihm verantworteten Bereich Equity & Index Derivatives übernimmt Dr. Randolf Roth. Im Zuge der Veränderungen wird Dr. Roth zukünftig auch den Bereich Client Service Trading & Clearing verantworten. Neu in den Vorstand aufrücken wird Jonas Ullmann. Er wird als Chief Operating Officer den Bereich Trading Design & Delivery verantworten und unter anderem für die Weiterentwicklung der Handelsfunktionalitäten und den laufenden Handelsbetrieb zuständig sein. Die personellen Veränderungen sind Teil der ab 1. Juli 2020 neu geordneten Verantwortlichkeiten im Vorstand der Konzernmutter Deutsche Börse AG. Der bisher von Hauke Stars verantwortete Geschäftsbereich Kassamarkt wird zum 1. Juli 2020 in das Ressort Trading & Clearing unter Dr. Book eingegliedert. Mit dem gewachsenen Aufgabenbereich gibt er die Rolle des Vorstandsvorsitzenden der Eurex Frankfurt AG an Peters ab und wechselt in den Aufsichtsrat der Gesellschaft. Weiterhin bleibt er Mitglied der Geschäftsführung der Eurex Deutschland. Zudem übernimmt er den Vorsitz der Geschäftsführung der Frankfurter Wertpapierbörse. Bei der Eurex Clearing AG wird Jens Janka in den Vorstand aufrücken und dort als Chief Operating Officer den Bereich Clearing Design & Delivery verantworten. Er folgt Heike Eckert nach, die ab 1. Juli das neu geschaffene Vorstandsressort Personal und Compliance der Deutsche Börse AG übernehmen wird.

Dr. Thomas Book wird neuer Vorsitzender der Geschäftsführung der Frankfurter Wertpapierbörse

2 Wochen 2 Tage ago
Dr. Thomas Book wurde vom Börsenrat der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB) zum Mitglied der Geschäftsführung bestellt. Er wird den Vorsitz der FWB-Geschäftsführung übernehmen und folgt damit auf Hauke Stars, die die Deutsche Börse zum 30. Juni verlässt und aus der Geschäftsführung ausscheidet. Dr. Book ist seit 25 Jahren für die Deutsche Börse tätig und im Vorstand für das Ressort Trading & Clearing verantwortlich. Hierzu zählen die Derivatebörse Eurex, die Eurex Clearing, die Devisenhandelsplattform 360T sowie das Energie- und Commodity-Geschäft der EEX Group. Vom 1. Juli an wird der Kassamarkt mit der Frankfurter Wertpapierbörse hinzukommen. Damit werden alle Handels- und Clearingplattformen der Deutschen Börse in einem Ressort zusammengefasst. Die weiteren Mitglieder der FWB-Geschäftsführung sind Dr. Martin Reck (stv. Vorsitzender), Dr. Cord Gebhardt und Michael Krogmann. Die Geschäftsführung einer Wertpapierbörse nimmt als Leitungsorgan die den Börsen übertragene öffentliche Verwaltung wahr. Sie stellt die Einhaltung der börsenrechtlichen Vorschriften und insbesondere die ordnungsgemäße Durchführung des Börsenhandels sicher. Sie kann Verwaltungsakte erlassen und ist damit Behörde im verwaltungsrechtlichen Sinn. >> Foto Dr. Thomas Book

Eurex Clearing begrüßt neue Mitglieder im Aufsichtsrat

3 Wochen 1 Tag ago
Der Aufsichtsrat von Eurex Clearing, einem der weltweit größten Clearinghäuser und Teil der Gruppe Deutsche Börse, begrüßt ab heute drei neue Mitglieder. Tammo Diemer, Geschäftsführer bei der Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH, wird Jutta Dönges nachfolgen. Darüber hinaus gibt es zwei weitere neue Mitglieder im Rahmen des Partnerschaftsprogramms von Eurex Clearing. Basierend auf dem Programm bekommen die fünf aktivsten Finanzinstitute beim Clearing außerbörslicher Zinsderivate einen Sitz im Aufsichtsrat und somit ein Mitspracherecht bei der Unternehmenspolitik.  In den vergangenen beiden Jahren waren dies: Commerzbank, Deutsche Bank, J.P. Morgan, LBBW und UniCredit. Für das zuletzt genannte Institut wird künftig Tong Lee, Head of Fixed Income & Currencies bei UniCredit Group, dem Gremium angehören. Für die Deutsche Bank wird David Feldmann, Leiter Kapitalmarktgeschäft Deutschland, Österreich & Schweiz, das Mandat von Stefan Hoops, Leiter Unternehmensbank, übernehmen. Raphaël Masgnaux von BNP Paribas scheidet zum Ende seiner Amstzeit aus dem Gremium aus. Eurex Clearing hatte das Programm 2018 gestartet, um das sogenannte Euro Clearing in der EU-27 zu fördern. Neben den fünf Aufsichtsratsmandaten werden die zehn aktivsten Teilnehmer am Erlös beteiligt. Darüber hinaus werden sie durch einen Sitz im FIC Board Advisory Committee in die strategische Entwicklung des Unternehmens eingebunden. Morgan Stanley wird erstmals diesem Beratungsgremium angehören. Seit seiner Einführung hat das Programm mit dem Beitritt von 40 Marktteilnehmern aus den USA, Großbritannien, Asien und Kontinentaleuropa eine breite Marktakzeptanz erfahren. Der Marktanteil bei der Verrechnung außerbörslicher Zinsderivate ist gemessen am ausstehenden Volumen von 2,8 Prozent Anfang 2018 auf derzeit 18 Prozent gestiegen.

PharmaSGP Holding SE neu im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse

3 Wochen 6 Tage ago
Die PharmaSGP Holding SE (ISIN: DE000A2P4LJ5) notiert seit heute im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse. Die Aktien des Pharmaunternehmens aus Gräfelfing bei München notierten zum Handelsstart bei 32,00 Euro, der Ausgabepreis lag bei 31,50 Euro. Begleitet wurde die Zulassung zum Regulierten Markt von der Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG, die auch als Designated Sponsor im Xetra-Handel agiert. Spezialist am Handelsplatz Börse Frankfurt ist die Baader Bank. Die PharmaSGP Holding SE hat sich eigenen Angaben zufolge auf die Entwicklung und den Vertrieb von rezeptfreien Arzneimitteln, Nahrungsergänzungsmitteln und Kosmetika spezialisiert. Seit 2012 hat das Unternehmen sein Geschäftsmodell auch in andere europäische Länder exportiert, darunter Österreich, Italien, Belgien und Spanien. PharmaSGP erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von 62,6 Mio. Euro bei einer EBIT-Marge von 35,8%.

Prof. Dr. Joachim Nagel scheidet Ende Juni aus dem Aufsichtsrat der Deutsche Börse AG aus

4 Wochen ago
Prof. Dr. Joachim Nagel wird zum 30. Juni den Aufsichtsrat der Deutsche Börse AG verlassen. Er gehört dem Gremium seit Mai 2018 an und ist derzeit Vorsitzender des Risikoausschusses. Zum 1. November wechselt Prof. Dr. Nagel zudem aus dem Vorstand der KfW-Bankengruppe zur Bank für Internationalen Zahlungsausgleich in Basel (BIZ). Als Nachfolger im Aufsichtsrat soll Anfang Juli Dr. Andreas Gottschling bestellt werden. Dr. Gottschling ist seit April 2017 Mitglied des Board of Directors der Credit Suisse Group in Zürich. Der 52-Jährige ist dort Vorsitzender des Risikoausschusses, Mitglied im Prüfungsausschuss sowie im Governance- & Nominierungsausschuss. Der Aufsichtsrat der Deutsche Börse AG hat insgesamt 16 Mitglieder.

Weltweit erster zentral geclearter Bitcoin-ETN auf Xetra gestartet

4 Wochen ago
Mit dem BTCetc Bitcoin Exchange Traded Crypto (ISIN: DE000A27Z304) von ETC Issuance wurde heute der weltweit erste zentral geclearte Bitcoin-Tracker auf Xetra gelistet. Der Exchange Traded Note (ETN) wurde im Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen und ist vollständig durch Bitcoin besichert. „Investoren können mit dem Produkt auf einfache Art und Weise an der Wertentwicklung des Bitcoins teilhaben, ohne hierfür auf unregulierte Krypto-Handelsplätze ausweichen zu müssen. Auch separate Infrastrukturen wie Krypto-Wallets sind für den Handel nicht erforderlich“, sagt Michael Krogmann, Mitglied der Geschäftsführung der Frankfurter Wertpapierbörse. „Mit dem weltweit ersten zentral geclearten Bitcoin-ETN setzen wir außerdem neue Maßstäbe bei der Abwicklung von Produkten auf Krypto-Währungen.“ Investoren profitieren durch das zentrale Clearing von deutlich reduzierten Risiken bei der Abwicklung der Geschäfte. Das Clearing übernimmt Eurex Clearing, der zentrale Kontrahent der Gruppe Deutsche Börse. Bradley Duke, CEO der ETC Group, sagt: „BTCE bringt die Transparenz und den Anlegerschutz in die Bitcoin-Welt, den Aufsichtsbehörden und institutionelle Anleger benötigen. Investoren profitieren vom Handel und Besitz von Bitcoin durch ein reguliertes Wertpapier und haben dabei die Möglichkeit, ihre Anteile auf Wunsch in Bitcoin einzulösen. Wir sind stolz darauf, dieses Produkt an einer der europäischen Top-Börsen zu notieren und Anlegern damit eine sicherere und bessere Möglichkeit zu bieten, um in Bitcoin zu investieren.“ Name: BTCetc Bitcoin Exchange Traded Crypto Anlageklasse: ETN ISIN: DE000A27Z304 Laufende Kosten: 2,00 Prozent Referenzpreis: Bitcoin (Bloomberg Cryptocurrency Fixing) Das Produktangebot im ETF- und ETP-Segment der Deutschen Börse umfasst derzeit insgesamt 1.564 ETFs und 192 ETCs und ETNs. Mit dieser Auswahl und einem durchschnittlichen monatlichen Handelsvolumen von rund 13 Mrd. Euro ist Xetra der führende Handelsplatz für ETFs und ETPs in Europa.

Eurex verrechnet erstes Zinsswapgeschäft aus Japan

4 Wochen 1 Tag ago
Eurex Clearing hat das erste außerbörslich gehandelte Zinsswapgeschäft für ein japanisches Wertpapierhaus abgewickelt. Das ist ein wichtiger Schritt für das Unternehmen, da Japan zu den weltweit größten Märkten für festverzinsliche Wertpapiere zählt. Es wird Eurex Clearing dabei helfen, die Marktposition bei der Verrechnung außerbörslicher Zinsswaps zu stärken. Bei diesen Geschäften tauschen Marktteilnehmer feste gegen variable Zinsverpflichtungen.   SMBC Nikko Securities Inc. hat die Transaktion ausgeführt. Citibank Global Markets Inc. diente dabei als Clearing-Mitglied. Erst im März hatte Eurex Clearing den Status einer „Foreign Financial Instruments Clearing Organization“ von der japanischen Financial Services Agency (FSA) erhalten. Japanische Finanzinstitute können nun erstmals für ihr Swap-Clearing direkt auf Eurex Clearing zugreifen und so ihr börsliches und außerbörsliches Euro-Zinsgeschäft bündeln. Markus Georgi, Head of Fixed Income Sales Asia bei Eurex: „Wir freuen uns, dass wir so zeitnah nach Erhalt der Clearing-Lizenz in Japan unsere erste Transaktion für SMBC Nikko Securities abgewickelt haben. Damit kommen wir unserem Ziel ein gutes Stück näher, ‘Global Home of the Euro Yield Curve‘ zu werden.   Rohit Verma, APAC Head of OTC Clearing and FXPB bei Citi: „Die Anbindung an Eurex bietet unseren japanischen Kunden eine ganzheitliche Clearing-Lösung und fördert damit den Wettbewerb. Citi ist stolz, bereits den größten Kundenanteil am Yen-Onshore-Clearing in Japan abzuwickeln. Mit dem jetzigen Schritt festigen wir unsere Marktposition in Japan.“ Shun Yanagisawa, Japan Head of Futures, OTC Clearing and FXPB bei Citi: „Japan ist für uns strategisch wichtig. Wir freuen uns deshalb, unser Angebot zu erweitern und unsere Marktführerschaft auszubauen. Japanische Kunden können jetzt ihr Swapgeschäft über das 'Agency‘ Client Clearing-Modell an Eurex abwickeln. Sie haben damit Zugang zu den attraktivsten Liquiditätspools und können Preisdifferenzen unter Clearinghäusern besser steuern.“ Masataka Okumura, Head of Derivatives Business Promotion bei SMBC Nikko Securities Inc.: „Durch den Zugang zu einem Clearinghaus, das eine attraktive Alternative zum OTC-Zinsswap-Clearing bietet, eröffnen wir unseren Kunden zusätzliche Investmentmöglichkeiten.“ Eurex Clearing hat einen starken Liquiditätspool für das Clearing von Euro-denominierten Zinsderivaten aufgebaut. Dabei hat das Anfang 2018 eingeführte Partnerschaftsprogramm unterstützt. Die auf Marktnachfrage gestützte Initiative treibt die Entwicklung einer liquiden Alternative für das Clearing von OTC-Zinsderivaten innerhalb der EU voran. Kunden und Gesamtmarkt profitieren von einer größeren Auswahl, transparenten Preisen und einem minimierten Konzentrationsrisiko. Mit einem ausstehenden Nominalwert von rund 19 Billionen Euro per Ende Mai hat Eurex einen Gesamtmarktanteil von 18 Prozent. Außerhalb Japans ist Eurex Clearing seit Februar 2019 als „Derivatives Clearing Organization“ in den USA anerkannt. Das Unternehmen darf dort Kunden im Rahmen des LSOC-Modells Clearingdienstleistungen anbieten. Mittlerweile sind mehr als 20 Kunden mit 3.500 registrierten Fonds basierend auf diesem Modell an Eurex Clearing angeschlossen. Über Eurex Eurex ist Teil der Gruppe Deutsche Börse und eine der führenden Derivatebörsen der Welt. Die Börse bietet eine breite Palette internationaler Benchmark-Produkte an und betreibt den weltweit liquidesten Markt für Euro-Zinsderivate. Eurex Clearing ist eines der global führenden Zentralen Kontrahenten (CCPs). Das Clearinghaus gewährleistet die Sicherheit und Integrität der Märkte und bietet gleichzeitig Innovationen in den Bereichen Risikomanagement, Clearing-Technologie und Schutz von Kundenvermögen.  

Wiener Börse und Deutsche Börse verlängern Kooperation vorzeitig

4 Wochen 1 Tag ago
Die Wiener Börse AG verlängert ihre Technologiepartnerschaft mit der Deutsche Börse AG vorzeitig um fünf Jahre. Der Handel an der Wiener Börse und ihren Partnerbörsen in Budapest, Ljubljana, Prag und Zagreb wird damit auch in den kommenden Jahren über das etablierte T7-System laufen, das auch auf Xetra und an der Derivatebörse Eurex zum Einsatz kommt. Neuerungen im Handelssystem stehen stets auch der Wiener Börse zur Verfügung. Dadurch wird sichergestellt, dass die Wiener Börse und die von ihr betreuten Börsen mit ihrer Handelstechnologie am Puls der Zeit bleiben. „Mit dem Handelssystem T7 der Deutschen Börse bieten wir unseren Kunden hocheffiziente Börsen-Technologie und viele Synergien. Die vorzeitige Vertragsverlängerung ermöglicht sowohl unseren Handelsmitgliedern als auch unseren Kooperationsbörsen eine optimale Planung für die kommenden Jahre. Wir freuen uns, die zuverlässige Partnerschaft weiter fortzusetzen“, sagt Ludwig Nießen, CTO und COO der Wiener Börse. „Die Wiener Börse baut mit ihrer Entscheidung auf eines der leistungsfähigsten und sichersten Börsensysteme weltweit. Ihre Kunden werden auch weiterhin vom internationalen Netzwerk von Marktteilnehmern und der laufenden Weiterentwicklung unserer Handelstechnologie profitieren. Wir danken für das jahrzehntelange Vertrauen und freuen uns auf die weitere erfolgreiche Zusammenarbeit“, sagt Christoph Böhm, CIO und COO der Deutschen Börse. Die Wiener Börse und die Deutsche Börse verbindet eine über 20-jährige Technologie-Partnerschaft. Seit November 1999 ist das Handelssystem der Deutschen Börse am österreichischen Kassamarkt im Einsatz. Nach dem Aufbau ihres Kooperationsnetzwerkes in Osteuropa betreibt die Wiener Börse als Serviceanbieter die Systemlandschaft für nunmehr fünf Märkte. Im Dezember 2010 rollte sie das Handelssystem an der Börse Ljubljana aus. Im November 2012 folgte die Börse Prag, im Dezember 2013 die Börse Budapest und im Juli 2017 schließlich die Börse Zagreb. Verschiedene weitere Börsen in Europa und weltweit nutzen ebenfalls die Handelsinfrastruktur der Deutschen Börse. Dazu zählen unter anderem die globale Derivatebörse Eurex, der Frankfurter Xetra-Handel und die European Energy Exchange (EEX), die alle das T7-System nutzen. Zudem basiert der Kassamarkt-Handel der Shanghai Stock Exchange auf Technologien der Deutschen Börse. Über die Wiener Börse Als zentrale Infrastrukturanbieterin der Region öffnet die Wiener Börse AG Tore zu globalen Märkten. Sie betreibt die Börsenplätze Wien und Prag. Notierte Unternehmen profitieren dort von maximaler Liquidität, Anlegern bietet sie als Marktführerin schnellen und günstigen Handel. Die Wiener Börse sammelt und verteilt Kursdaten und berechnet die wichtigsten Indizes für ein Dutzend Märkte der Region. Dank ihres einzigartigen Know Hows vertrauen auch die Nationalbörsen in Budapest, Zagreb und Laibach auf die IT-Dienstleistungen der Wiener Börse. Darüber hinaus ist sie an weiteren Energiebörsen und Clearinghäusern der Region beteiligt. Über die Deutsche Börse AG Als internationale Börsenorganisation und innovativer Marktinfrastrukturanbieter sorgt die Gruppe Deutsche Börse für transparente, verlässliche und stabile Märkte. Mit ihren Produkten, Dienstleistungen und Technologien schafft sie Sicherheit und Effizienz für eine zukunftsfähige Wirtschaft. Ihre Geschäftsfelder reichen entlang der gesamten Wertschöpfungskette im Börsenhandel. Dazu zählen die Zulassung, der Handel, das Clearing und die Verwahrung von Finanzinstrumenten, die Bereitstellung von Marktdaten sowie das Management von Sicherheiten und Liquidität. Als Technologieunternehmen entwickelt die Gruppe darüber hinaus moderne IT-Lösungen und bietet weltweit IT-Services an.  Das Unternehmen hat seine Zentrale am Finanzplatz Frankfurt/Rhein-Main und ist mit rund 6.000 Mitarbeitern an 41 Standorten weltweit präsent, darunter Luxemburg, Prag, London, New York und Chicago, Hongkong, Singapur, Peking, Tokio und Sydney.

Paul Hilgers wird neuer Leiter Kassamarkt der Deutschen Börse

1 Monat ago
In Books Verantwortungsbereich Trading & Clearing werden vom 1. Juli an alle Handels- und Clearingplattformen der Deutschen Börse zusammengefasst. Neben dem Kassamarkt sind das die Derivatebörse Eurex, die Eurex Clearing, die Devisenhandelsplattform 360T sowie das Energie- und Commodity-Geschäft der EEX Group. Der Kassamarkt umfasst u.a. den Xetra-Handel, die Frankfurter Wertpapierbörse, das Primärmarktgeschäft sowie das Deutsche Börse Venture Network. „Der Kassamarkt ist der Nukleus der Deutschen Börse und hat eine besondere Bedeutung für den Finanzplatz und die deutsche Wirtschaft. Die Stärke im Heimatmarkt wollen wir weiter ausbauen und uns international noch besser positionieren. Mit Paul Hilgers konnten wir einen international erfahrenen Manager für die Leitung des Kassamarktes gewinnen, der die Bedürfnisse der Kunden bestens kennt und über ein ausgeprägtes Verständnis von europäischer Marktstruktur verfügt“, sagt Thomas Book.  „Mit der Bündelung aller Assetklassen in einem Vorstandsbereich profitieren unsere Kunden außerdem von weiteren Synergien auf unseren Handels- und Clearingplattformen. Gemeinsam werden wir uns noch stärker darauf konzentrieren, innovative Antworten auf die strukturellen Veränderungen an den Märkten zu finden“, so Book weiter. Paul Hilgers erklärt mit Blick auf seine neue Position: „Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe bei der Deutschen Börse, die ich bereits seit Jahren aus der Kundenperspektive kenne. Der Kassamarkt ist ein vielfältiger Geschäftsbereich, dessen Bedeutung und Strahlkraft weit über das Handelsgeschäft reicht.“ Hilgers verfügt über fast 30 Jahre Kapitalmarkt-Erfahrung. Seine Karriere startete er Anfang der Neunziger als Händler am Derivatemarkt. 2003 übernahm er die Leitung des europäischen Handelsgeschäfts bei Van der Moolen in Amsterdam. 2005 wurde Hilgers Commercial Director für Fortis Clearing Asia Pacific in Sydney. Zwei Jahre später wechselte er zum in Amsterdam ansässigen Market Maker Optiver als Director of Market Structure Asia Pacific, wo er 2010 zum CEO Asia Pacific befördert wurde. Von 2014 bis 2017 war er CEO von Optiver. Hilgers ist zurzeit noch Mitglied im Aufsichtsrat von Euro CCP.
Überprüft
8 Minuten 46 Sekunden ago
Deutsche Börse DBG Pressemitteilungen Feed abonnieren
Stichwort

Twitter share button