Deutsche Börse Presse

Aufsichtsrat der Deutsche Börse AG verlängert Vorstandsmandat von Gregor Pottmeyer

12 Stunden 47 Minuten ago
Der Aufsichtsrat der Deutsche Börse AG hat das Vorstandsmandat von Gregor Pottmeyer (59) um drei Jahre bis Ende September 2025 verlängert. In seiner Funktion als Finanzvorstand leitet Gregor Pottmeyer den CFO-Bereich der Gruppe Deutsche Börse und zeichnet damit für Group Organisational Services, Group Tax, Financial Accounting & Controlling, Investor Relations, Treasury sowie das Risikomanagement verantwortlich. Herr Pottmeyer ist seit Oktober 2009 Mitglied des Vorstands. Sein derzeitiger Vertrag läuft noch bis Ende September 2022. >> Ein Portraitfoto zum Download finden Sie in unserer Bilddatenbank.

Deutsche Wohnen SE neu im MDAX

5 Tage 9 Stunden ago
(Zug, 3. Dezember 2021) - STOXX Ltd., der globale Indexanbieter von Qontigo hat Veränderungen in der DAX-Indexfamilie mit Wirkung zum 20. Dezember 2021 bekannt gegeben. Deutsche Wohnen SE wird in den MDAX aufgenommen. Nach den Regeln des Guide to the DAX Equity Indices (Kapitel 4.1.1.2 Equity Index Rankings) hat sich das Unternehmen durch eine ausreichend hohe Free Float-Marktkapitalisierung für eine Aufnahme in den Index qualifiziert. Auf Grundlage der Fast-Exit-Regel scheidet zooplus AG aus dem MDAX aus. Grund hierfür ist eine stark verringerte Free Float-Marktkapitalisierung. Veränderungen im SDAX (alle auf Grundlage der Fast Entry-Regel): - Vitesco Technologies Group AG ersetzt home24 SE - Heidelberger Druckmaschinen AG ersetzt Hensoldt AG - GFT Technologies SE ersetzt Westwing Group AG Veränderungen im TecDAX: - Nagarro SE ersetzt Pfeiffer Vacuum Technology AG (basierend auf der Fast Entry-Regel) Im DAX gibt es keine Änderungen. Die Indexzusammensetzung von DAX, MDAX, SDAX und TecDAX wird vierteljährlich auf Basis der Fast-Exit- und Fast-Entry-Regeln und halbjährlich auf Basis der Regular-Exit- und Regular-Entry-Regeln überprüft. Ziel der Überprüfung auf Basis der Fast-Exit- und Fast-Entry-Regeln ist es, signifikante Veränderungen in der Rangliste zu berücksichtigen. Diese Änderungen können eintreten, wenn Unternehmen nicht mehr die erforderliche Größe (Free Float-Marktkapitalisierung) besitzen, was durch wesentliche Ereignisse (z.B. große Veränderungen des Streubesitzes oder starker Kursrückgang) bedingt sein kann und zeitnah im Index berücksichtigt werden sollte. Der nächste Termin für die planmäßige Überprüfung der DAX-Indexfamilie ist der 3. März 2022.  DAX®, MDAX®, SDAX® und TecDAX® sind eingetragene Marken der Qontigo Index GmbH. Über Qontigo Qontigo ist ein weltweit führender Anbieter von innovativen Index-, Analyse- und Risikolösungen, die den Impact von Investitionen optimieren. Während der Wandel hin zu nachhaltigem Investieren sich beschleunigt, ermöglicht Qontigo seinen Kunden – Emittenten von Finanzprodukten, Kapitaleignern und Vermögensverwaltern – anspruchsvolle und zielgerichtete Lösungen, um die zunehmend anspruchsvollen und einzigartigen Nachhaltigkeitsziele von Investoren weltweit zu erfüllen. Die Lösungen von Qontigo zeichnen sich sowohl durch unsere kollaborative, kundenorientierte Kultur aus, die es uns ermöglicht, maßgeschneiderte Lösungen für unsere Kunden zu entwickeln, als auch durch unsere offene Architektur und moderne Technologie, die sich effizient in die Prozesse unserer Kunden einfügt. Qontigo ist Teil der Gruppe Deutsche Börse und entstand 2019 durch den Zusammenschluss von Axioma, DAX und STOXX. Qontigo hat seinen Hauptsitz in Eschborn und ist weltweit mit Büros in New York, London, Zug und Hongkong vertreten. Über STOXX STOXX Ltd. ist der globale Indexanbieter von Qontigo, der derzeit eine globale, umfassende Indexfamilie von rund 13.000 streng regelbasierten und transparenten Indizes berechnet. Die STOXX Ltd. ist bekannt für die führenden europäischen Aktienindizes EURO STOXX 50, STOXX Europe 50 und STOXX Europe 600 und pflegt und berechnet die STOXX Global-Indexfamilie, die sich aus Gesamtmarkt- und Bluechip-Indizes für die Regionen Amerika, Europa, Asien/Pazifik und Subregionen Lateinamerika und BRIC (Brasilien, Russland, Indien und China) sowie globale Märkte zusammensetzt. STOXX ist Administrator der STOXX- und DAX-Indizes unter der europäischen Benchmark-Regulierung und kontrolliert sämtliche Verwaltungsprozesse für Benchmarks bei Qontigo.  STOXX-Indizes sind an mehr als 600 Unternehmen weltweit als Basiswerte für Exchange Traded Funds (ETFs), Futures und Optionen, strukturierte Produkte und passiv verwaltete Anlagefonds lizenziert. Legal disclaimer: STOXX Ltd., Qontigo GmbH, Qontigo Index GmbH, Deutsche Boerse Group and their licensors, research partners or data providers do not make any warranties or representations, express or implied, with respect to the timeliness, sequence, accuracy, completeness, currentness, merchantability, quality or fitness for any particular purpose of its index data and exclude any liability in connection therewith. STOXX, Qontigo GmbH, Qontigo Index GmbH, Deutsche Boerse Group and their licensors, research partners or data providers are not providing investment advice through the publication of indices or in connection therewith. In particular, the inclusion of a company in an index, its weighting, or the exclusion of a company from an index, does not in any way reflect an opinion of STOXX, Qontigo GmbH, Qontigo Index GmbH, Deutsche Boerse Group or their licensors, research partners or data providers on the merits of that company. Financial instruments based on the STOXX® indices, DAX® indices or on any other indices supported by STOXX are in no way sponsored, endorsed, sold or promoted by STOXX, Qontigo GmbH, Qontigo Index GmbH, Deutsche Boerse Group or their licensors, research partners or data providers.  

Außerplanmäßige Anpassung im DAX

6 Tage 9 Stunden ago
(Zug, 2. Dezember 2021) - STOXX Ltd., der globale Indexanbieter von Qontigo, hat eine außerplanmäßige Änderung im DAX bekannt gegeben. Mit der Abspaltung der Daimler Truck Holding AG von der Daimler AG ist eine Anpassung im DAX notwendig. Die Daimler Truck Holding AG wird am 10. Dezember 2021 für einen Tag in den DAX aufgenommen. Diese Anpassung gewährleistet die Abbildbarkeit des Index für Investoren. Der DAX wird somit für einen Tag mit 41 Werten berechnet. Gemäß Regel 8.4 (Spin-offs) des Guide to the DAX Equity Indices, erfolgt die Aufnahme der Daimler Truck Holding AG in den Index mit einem Preis von Null. Der Freefloat-Faktor und die Anzahl der Aktien, mit der das Unternehmen in den Index aufgenommen wird, sind durch die Aktien der Daimler AG im Index sowie das Abspaltungsverhältnis vorgegeben. Am 10. Dezember nach Xetra-Handelsschluss wird die Daimler Truck Holding AG wieder aus dem DAX genommen und das Gewicht der Daimler AG entsprechend angepasst.   DAX® ist eine eingetragene Marke der Qontigo Index GmbH.   Über Qontigo Qontigo ist ein weltweit führender Anbieter von innovativen Index-, Analyse- und Risikolösungen, die den Impact von Investitionen optimieren. Während der Wandel hin zu nachhaltigem Investieren sich beschleunigt, ermöglicht Qontigo seinen Kunden – Emittenten von Finanzprodukten, Kapitaleignern und Vermögensverwaltern – anspruchsvolle und zielgerichtete Lösungen, um die zunehmend anspruchsvollen und einzigartigen Nachhaltigkeitsziele von Investoren weltweit zu erfüllen. Die Lösungen von Qontigo zeichnen sich sowohl durch unsere kollaborative, kundenorientierte Kultur aus, die es uns ermöglicht, maßgeschneiderte Lösungen für unsere Kunden zu entwickeln, als auch durch unsere offene Architektur und moderne Technologie, die sich effizient in die Prozesse unserer Kunden einfügt. Qontigo ist Teil der Gruppe Deutsche Börse und entstand 2019 durch den Zusammenschluss von Axioma, DAX und STOXX. Qontigo hat seinen Hauptsitz in Eschborn und ist weltweit mit Büros in New York, London, Zug und Hongkong vertreten. www.qontigo.com   Über STOXX STOXX Ltd. ist der globale Indexanbieter von Qontigo, der derzeit eine globale, umfassende Indexfamilie von rund 13.000 streng regelbasierten und transparenten Indizes berechnet. Die STOXX Ltd. ist bekannt für die führenden europäischen Aktienindizes EURO STOXX 50, STOXX Europe 50 und STOXX Europe 600 und pflegt und berechnet die STOXX Global-Indexfamilie, die sich aus Gesamtmarkt- und Bluechip-Indizes für die Regionen Amerika, Europa, Asien/Pazifik und Subregionen Lateinamerika und BRIC (Brasilien, Russland, Indien und China) sowie globale Märkte zusammensetzt. STOXX ist Administrator der STOXX- und DAX-Indizes unter der europäischen Benchmark-Regulierung und kontrolliert sämtliche Verwaltungsprozesse für Benchmarks bei Qontigo.  STOXX-Indizes sind an mehr als 600 Unternehmen weltweit als Basiswerte für Exchange Traded Funds (ETFs), Futures und Optionen, strukturierte Produkte und passiv verwaltete Anlagefonds lizenziert.   Legal disclaimer: STOXX Ltd., Qontigo GmbH, Qontigo Index GmbH, Deutsche Boerse Group and their licensors, research partners or data providers do not make any warranties or representations, express or implied, with respect to the timeliness, sequence, accuracy, completeness, currentness, merchantability, quality or fitness for any particular purpose of its index data and exclude any liability in connection therewith. STOXX, Qontigo GmbH, Qontigo Index GmbH, Deutsche Boerse Group and their licensors, research partners or data providers are not providing investment advice through the publication of indices or in connection therewith. In particular, the inclusion of a company in an index, its weighting, or the exclusion of a company from an index, does not in any way reflect an opinion of STOXX, Qontigo GmbH, Qontigo Index GmbH, Deutsche Boerse Group or their licensors, research partners or data providers on the merits of that company. Financial instruments based on the STOXX® indices, DAX® indices or on any other indices supported by STOXX are in no way sponsored, endorsed, sold or promoted by STOXX, Qontigo GmbH, Qontigo Index GmbH, Deutsche Boerse Group or their licensors, research partners or data providers.

Kassamarkt-Umsatzstatistik für November

1 Woche ago
An den Kassamärkten der Deutschen Börse wurde im November ein Handelsvolumen von 198,5 Mrd. € erzielt (Vorjahr: 186,5 Mrd. €). Davon entfielen 155,4 Mrd. € auf Xetra (Vorjahr: 150,7 Mrd. €), womit der durchschnittliche Xetra-Tagesumsatz bei 7,1 Mrd. € lag (Vorjahr: 7,2 Mrd. €). Am Handelsplatz Börse Frankfurt wurden 5,3 Mrd. € umgesetzt (Vorjahr: 5,3 Mrd. €) und an der Tradegate Exchange 37,9 Mrd. € (Vorjahr: 30,6 Mrd. €). Nach Wertpapierarten entfielen im gesamten Kassamarkt auf Aktien 166,6 Mrd. €. Im Handel mit ETFs/ETCs/ETNs lag der Umsatz bei 29,0 Mrd. €. In Anleihen wurden 0,4 Mrd. € umgesetzt, in Zertifikaten 1,9 Mrd. € und in Fonds 0,3 Mrd. €. Umsatzstärkster DAX-Titel auf Xetra im November war Daimler AG mit einem Volumen von 5,5 Mrd. €. Bei den MDAX-Werten lag Deutsche Lufthansa AG mit 2,2 Mrd. € Umsatz vorn. Im Aktienindex SDAX führte Nordex SE mit 577,6 Mio. €. Im ETF-Segment erzielte ISHSVII-CORE S+P500 DLACC mit 1,3 Mrd. € das größte Volumen. Handelsumsätze für November 2021 in Mrd. Euro Xetra Frankfurt Tradegate Gesamt Aktien 131,3 2,7 32,6 166,6 ETFs/ETCs/ETNs  23,9 0,3 4,9 29,0 Anleihen - 0,3 0,2 0,4 Fonds - 0,1 0,2 0,3 Andere Instrumente 0,2 1,9 0,1 2,2 Gesamt Nov ‘21 155,4 5,3 37,9 198,5 Gesamt Nov ‘20 150,7 5,3 30,6 186,5 Weitere Einzelheiten sind in der Kassamarktstatistik der Deutschen Börse zu finden. Ein europaweiter Vergleich der Handelsplätze ist in den Statistiken der Federation of European Securities Exchanges (FESE) zu finden.

tonies SE: Neuzugang im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse

1 Woche 2 Tage ago
Seit April 2021 notiert die 468 SPAC I SE als SPAC an der Frankfurter Wertpapierbörse. Nach erfolgreichem Zusammenschluss mit Boxine und anschließender Umfirmierung werden die Aktien des Unternehmens seit heute unter tonies SE (ISIN: LU2333563281) im Regulierten Markt (General Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Der heutige Eröffnungskurs lag bei 12,50€. Mit dem Zusammenschluss schließt das Management von 468 SPAC I SE seine SPAC-Transaktion innerhalb des gesetzten Zeitrahmens und mit der erforderlichen Zustimmung der Investor*innen ab. Die tonies SE ist damit der zweite „SPAC-IPO“ in diesem Jahr an der Frankfurter Wertpapierbörse. Boxine ist eigenen Angaben zufolge ein Anbieter für digitale Kinderunterhaltung. Seit der Einführung des Produktes Ende 2016 hat Boxine mehr als 2,4 Millionen Tonieboxen und über 25 Millionen Tonies verkauft. Das Unternehmen ist derzeit in Deutschland, Österreich, der Schweiz, im Vereinigten Königreich, Irland und den USA vertreten und plant seine weitere Internationalisierung. Weitere Informationen zu einem SPAC-Listing und den Zulassungsvoraussetzungen finden Sie hier.

Börse Frankfurt verlängert Handelszeiten für Aktien, ETFs/ETPs und Publikumsfonds

2 Wochen ago
Ab dem 29. November können Anleger*innen Aktien, ETFs/ETPs und Publikumsfonds an der Börse Frankfurt bis 22:00 Uhr handeln. Durch die Verlängerung der Handelszeiten können Anleger*innen unter anderem am späten Abend auf Ereignisse an den US-Märkten reagieren und dabei die Vorteile des börslichen Handels nutzen. Möglich macht dies die im September 2021 eingeführte neue Wertpapier-Clearing-Plattform „C7 SCS“ der Eurex Clearing. Somit wird erstmalig in Deutschland der Späthandel von Aktien, ETFs/ETPs und Publikumsfonds mit zentraler Gegenpartei bis 22:00 Uhr möglich. Über den Handelsplatz Börse Frankfurt sind mehr als 1,4 Millionen Wertpapiere handelbar, darunter Aktien, Anleihen, ETFs, ETCs, ETNs, Fonds sowie Optionsscheine und Zertifikate. Weitere Informationen finden Sie unter www.boerse-frankfurt.de/handelszeiten.

Börse Frankfurt verlängert Handelszeiten für Aktien, ETFs/ETNs und Publikumsfonds

2 Wochen ago
Ab dem 29. November können Anleger*innen Aktien, ETFs/ETNs und Publikumsfonds an der Börse Frankfurt bis 22:00 Uhr handeln. Durch die Verlängerung der Handelszeiten können Anleger*innen unter anderem am späten Abend auf Ereignisse an den US-Märkten reagieren und dabei die Vorteile des börslichen Handels nutzen. Möglich macht dies die im September 2021 eingeführte neue Wertpapier-Clearing-Plattform „C7 SCS“ der Eurex Clearing. Somit wird erstmalig in Deutschland der Späthandel von Aktien, ETFs/ETPs und Publikumsfonds mit zentraler Gegenpartei bis 22:00 Uhr möglich. Über den Handelsplatz Börse Frankfurt sind mehr als 1,4 Millionen Wertpapiere handelbar, darunter Aktien, Anleihen, ETFs, ETCs, ETNs, Fonds sowie Optionsscheine und Zertifikate. Weitere Informationen finden Sie unter www.boerse-frankfurt.de/handelszeiten.

Allterco JSCo neu im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse

2 Wochen 3 Tage ago
Die Allterco JSCo (ISIN: BG1100003166) notiert seit heute im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse. Das Unternehmen ist bereits an der bulgarischen Wertpapierbörse gelistet, seine Aktien sind nun durch das Dual-Listening im Freiverkehr verfügbar. Begleitet wurde der Börsengang von der Wolfgang Steubing AG, die gleichzeitig auch als Spezialist am Handelsplatz Börse Frankfurt agiert. Die Allterco JSCo ist nach eigenen Angaben ein erfolgreicher Anbieter von Internet of Things (IoT)- und Smart-Home-Produkten. Allterco wurde in Bulgarien gegründet und arbeitet mit einem Team von über 100 Mitarbeitern. Die Produkte von Allterco haben bereits über 100 Märkte erobert. Im Oktober 2021 wurde im Zuge der europäischen Expansion die Allterco Europe GmbH mit Hauptsitz in München gegründet. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Sofia, erwartet für das laufende Jahr einen Umsatz von 27,8 Mio. €.

Finalist*innen des Deutsche Börse Photography Foundation Prize 2022 bekannt gegeben

2 Wochen 6 Tage ago
Die Deutsche Börse Photography Foundation vergibt den 1996 ins Leben gerufenen und einflussreichen Preis jährlich in Partnerschaft mit der Photographers' Gallery in London. Mit dem Preis werden Künstler*innen und Projekte ausgezeichnet, die in den vergangenen 12 Monaten den bedeutendsten Beitrag zur Fotografie geleistet haben. In seiner 26-jährigen Geschichte ist der Prize zu einer der international renommiertesten Auszeichnungen für Fotograf*innen geworden. Zugleich ist er ein wichtiger Wegweiser für die Entwicklungen des Mediums Fotografie. Er ehrt herausragende, innovative und kritische Arbeiten, die die Grenzen des fotografischen Mediums erweitern und dessen Einfluss und Relevanz als kulturelle Kraft deutlich machen. Die diesjährige Shortlist bildet in dieser Hinsicht keine Ausnahme: Die ausgewählten Künstler*innen verfolgen unterschiedlichste Ansätze des visuellen Geschichtenerzählens. Sie beschäftigen sich allesamt mit einigen der dringlichsten Fragen unserer Zeit. Trotz der vielfältigen Perspektiven (generationenbezogen, geografisch, ethnisch und kulturell) und künstlerischen Strategien gibt es elementare Gemeinsamkeiten. Sie zeigen alle ein ausgeprägtes Bewusstsein für die Gegenwart, historische Belastungen, die Problematik des Vermächtnisses und der Sprache sowie für die Verantwortung, sich in Bezug zum jeweiligen Thema mit dem eigenen Standpunkt auseinanderzusetzen. Die Ausstellung der Finalist*innen wird vom 25. März bis 12. Juni 2022 in der Photographers’ Gallery, London, zu sehen sein. Im Anschluss daran tourt die Ausstellung zur Konzernzentrale der Deutschen Börse nach Frankfurt/Eschborn und kann dort ab dem 30. Juni 2022 besucht werden. Der*die Gewinner*in der Auszeichnung wird im Rahmen einer Preisverleihung am 12. Mai 2022 in der Photographers’ Gallery, London, bekanntgegeben und erhält 30.000 £ als Preisgeld. Die anderen drei Finalist*innen erhalten jeweils 5.000 £ – eine Erhöhung gegenüber den Vorjahren, als das Preisgeld bei 3.000 £ lag.  Weitere Informationen zur Prize-Ausstellung und zur Verleihung werden im Laufe des Jahres 2022 bekanntgegeben.  Die Finalist*innen 2022 und ihre Projekte sind: Deana Lawson wurde für ihre Ausstellung „Centropy“ in der Kunsthalle Basel (9. Juni bis 11. Oktober 2020) ausgewählt.  „Centropy“ zeigt großformatige Fotografien aus den Jahren 2013 bis 2020, 16mm-Filme, Hologramme und Bergkristalle, die als dichtes Ensemble Direktheit und Immanenz vermitteln. Deana Lawson (*1979, Rochester, New York) beschwört die Sprache des typischen Fotoalbums und des kunsthistorischen Meisterwerks in sorgfältig choreografierten Porträts herauf, die zugleich intim wie malerisch anmuten. Ihre üppig ausgestatteten Privaträume sind mit Details ausgestattet, die unheimlich anmuten. Dazu gehören sich lösende Tapeten und abgenutzte Schlafcouches, aber auch die beunruhigende Anwesenheit von Devotionalien und dem, was die Künstlerin als „Portale“ bezeichnet. „Ich versuche eigentlich, das Reich des Mythischen abzubilden“, erklärt Lawson, „eine Person als Vehikel zu benutzen, um ein Wesen jenseits dessen darzustellen, was tatsächlich vorhanden ist.“ Gilles Peress wurde für seine 2021 im Steidl Verlag erschienene Publikation „Whatever You Say, Say Nothing“ ausgewählt. Gilles Peress (*1946, Neuilly-sur-Seine, France) reiste erstmals in den 1970er Jahren nach Nordirland: 1971 nach der Wiedereinführung von Internierungen durch die Regierung und 1972 vor und während des Massakers am „Bloody Sunday“. In den 1980er Jahren kehrte er mit der Absicht zurück, den scheinbar unlösbaren Konflikt durch das Ausloten der Grenzen von visueller Sprache zu erfassen und zu verstehen. Die daraus resultierende Publikation „Whatever You Say, Say Nothing“ ist in ihrer Komplexität ein herausragendes Werk. Auf 2.000 Seiten – zwei Bildbänden und einem begleitenden Almanach mit Kontextmaterial – legt Peress eine „dokumentarische Fiktion“ vor. Ein fotografiertes Jahrzehnt wird in 22 „halb-fiktive Tage“ gegliedert: Tage des Kampfes, Tage der Internierung, Tage des Doppelkreuzes, aber auch Tage, an denen gar nichts passiert … langweilige Tage, Tage, die nie aufhören. „Whatever You Say, Say Nothing“ umreißt präzise die spiralförmige Struktur der Geschichte, „wo heute nicht nur heute ist, sondern alle Tage wie heute“. Es beschreibt Existenz und Erfahrung in einem Raum, der durch wiederkehrende Gewalt ritualisiert wird, und strebt gleichzeitig nach der ungezähmten Natur der Fotografie im Niemandsland, jenseits der anerkannten Formen. Jo Ractliffe wurde für ihre 2021 bei Steidl/The Walther Collection erschienene Publikation „Photographs 1980s – now“ ausgewählt. Über mehr als drei Jahrzehnte hat die südafrikanische Fotografin Jo Ractliffe (*1961, Kapstadt, Südafrika) ihr Objektiv auf die Landschaft ihrer Heimat gerichtet. Ihr nominiertes Projekt, die umfassende Monografie „Photographs 1980s – now“, umfasst wichtige Fotoreportagen, frühe Arbeiten und erst jüngst veröffentlichte Bilder, die voller literarischer Bezüge stecken. Chronologisch präsentiert und eingeleitet durch persönliche, fast an Tagebucheinträge erinnernde Texte der Künstlerin, zeugen Ractliffes Bilder von den Verwicklungen eines Landes, das ebenso von der Gewalt der Apartheid gezeichnet ist wie von den Folgen des Bürgerkriegs im benachbarten Angola. Diese rauen, schonungslosen Bilder unterscheiden sich von sozialdokumentarischer Fotografie: Ractliffe zieht es eher zu einer leisen Poetik als zur unmittelbar politischen Ansprache. Ausgemusterte Militärvorposten, provisorische Behausungen, die von streunenden Hunden heimgesucht werden – ihre unverwechselbare Bildsprache ist von Trostlosigkeit und Abwesenheit gekennzeichnet. Als Schauplätze von Massakern, Zwangsabschiebungen und Gewalt sind diese Bilder jedoch weder still noch leer. Man findet in „Photographs 1980s – now“ wiederkehrende charakteristische Stilmittel: filmstreifenartige Sequenzen etwa, die Beobachtung des Lebens – oder seines Fehlens – von der offenen Straße aus sowie das wiederholte Verwenden von Plastik- und Spielzeugkameras. Obwohl Schwarz-Weiß-Bilder überwiegen, existieren auch bedeutsame Streifzüge in die Farbfotografie und Experimente mit Fotomontage und Video. Anastasia Samoylova wurde für ihre Ausstellung „FloodZone“ am Multimedia Art Museum, Moskau (8. Juni bis 28. Juli 2021) ausgewählt. „FloodZone“ ist eine umfangreiche und fortlaufende fotografische Serie, die sich mit den Umweltveränderungen in den Küstenstädten Amerikas – insbesondere in Florida – auseinandersetzt, wo die Künstlerin seit 2016 lebt. Anastasia Samoylova (*1984, Moskau, Russland) bewegt sich hier an Orten zwischen Paradies und Katastrophe; ihre Aufzeichnungen der Klimakrise sind jedoch weniger unmittelbare Reportage als lyrische Beschwörung. Die Farbpalette reicht dabei von tropisch bis pastellig-schön, kennt aber auch die Gefahr – Verwesung, Abnutzung und Zerfall. Samoylovas besonderes Augenmerk liegt auf der Verbreitung einer ambitionierten Metaphorik, die die offizielle Ikonografie der Region bildet, jedoch in krassem Gegensatz zu den Realitäten der sich immer weiter ausbreitenden Umweltkatastrophe steht. Von Luftaufnahmen, die etwas von der durchtränkten Topografie vermitteln, bis hin zu Nahaufnahmen von Architektur, vertriebener Tierwelt und unverwüstlicher Flora fängt Samoylova die „verführerische und zerstörerische Dissonanz“ einer Gegend ein, die massiv in ihr eigenes Image und ihren sonnigen Zauber investiert hat, während sie gleichzeitig in zunehmend bedrohlichem Ausmaß vom steigenden Meeresspiegel, von Sturmfluten und Küstenerosion – allesamt durch den Klimawandel hervorgerufen – betroffen ist. Die Jury und ihre Begründungen 2022 Die diesjährige Jury setzt sich zusammen aus: Yto Barrada, Künstlerin, Jessica Dimson, Stellvertretende Direktorin für Fotografie des New York Times Magazine, Yasufumi Nakamori, Leitender Kurator für Internationale Kunst (Fotografie) an der Tate Modern, Anne-Marie Beckmann, Direktorin der Deutsche Börse Photography Foundation, sowie Brett Rogers, OBE, Direktorin der Photographers’ Gallery, als stimmberechtigte Vorsitzende. Brett Rogers, Direktorin, The Photographers’ Gallery: „Die Arbeiten der diesjährigen Finalist*innen behandeln Themen, die nicht nur die unmittelbare Gegenwart widerspiegeln, in der wir leben, sondern auch das enorme Gewicht und die Verantwortung der Geschichte. Dabei sind zwei unterschiedliche Perspektiven vertreten: Die Perspektive einer jüngeren Generation (Deana Lawson und Anastasia Samoylova), die erst seit kurzem durch die besondere Art und Weise, in der sie das Medium nutzt, um aktuelle Sachverhalte zu hinterfragen und zu erforschen, großen Eindruck in der Welt der Fotografie hinterlassen hat, und die einer älteren Generation (Gilles Peress und Jo Ractliffe), die sich seit mehr als 30 oder 40 Jahren sowohl mit einem Thema als auch dem Medium beschäftigt. Trotz der erschütternden Themen, die ihren Werken zugrunde liegen (der Nordirland-Konflikt, die Rolle des schwarzen Körpers in der visuellen Kultur, die Auswirkungen des Klimawandels in Florida oder das Trauma des Post-Apartheid-Afrika), gelingt es jedem und jeder von ihnen, Momente der Erleuchtung oder Enthüllung zu vermitteln. Insgesamt zeigt die diesjährige Shortlist, dass Künstler*innen selbst in der Ungewissheit der gegenwärtigen globalen Situation immer noch Wege finden, verborgene Wahrheiten aufzudecken und uns dazu zu bringen, die Welt neu zu betrachten – ein Zeugnis für die Fähigkeit der Fotografie, uns unschätzbare Möglichkeiten aufzuzeigen, unsere Perspektiven zu prüfen und zu überdenken.“ Anne-Marie Beckmann, Direktorin der Deutsche Börse Photography Foundation: „Jedes Jahr stehen wir vor der nahezu unmöglichen Aufgabe, vier Künstler*innen und Projekte für die Shortlist des Prize zu bestimmen. Das erinnert mich immer wieder aufs Neue daran, dass die Fotografie nicht nur außergewöhnlich darin ist, eine große Bandbreite an Herangehensweisen und Perspektiven aufzuzeigen, sondern auch die einzigartige Fähigkeit besitzt, vielfältige, leidenschaftliche und wichtige Debatten auszulösen. Die diesjährige Jurysitzung war hinsichtlich der Quantität und Qualität der Diskussion besonders bemerkenswert. Sie ließ uns nicht nur über die Vorzüge der einzelnen Projekte nachdenken, sondern auch über das Wesen, die Bedeutung und den Stellenwert der Fotografie in dieser speziellen und eigenartigen Zeit. Ich denke, das hat uns alle in unserem Glauben an den eigentlichen Wert dieses Mediums bestärkt und damit auch in unserem Glauben an diesen Preis, der die Fotografie weiterhin in den Mittelpunkt der öffentlichen Aufmerksamkeit stellt und ihre gesellschaftliche, politische und kreative Bedeutung fördert. Es ist ein großes Privileg, daran mitzuwirken und erneut eine engere Auswahl an Künstler*innen präsentieren zu können, die auf so interessante und unterschiedliche Weise mit Fotografie arbeiten und eine solche Tiefe an Themen und Perspektiven bieten.“ Anmerkung für die Redaktion: Hier finden Sie eine Übersicht zu den Pressebildern, gern senden wir Ihnen auf Anfrage die Motive in druckfähiger Qualität. Deutsche Börse Photography Foundation Die Deutsche Börse Photography Foundation ist eine gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main. Ihre Aktivitäten umfassen das Sammeln, Ausstellen und Fördern von zeitgenössischer Fotografie. Die 1999 ins Leben gerufene Art Collection Deutsche Börse umfasst mittlerweile rund 2.200 Arbeiten von mehr als 140 Künstler*innen aus 32 Nationen. Die Sammlung und ein wechselndes Ausstellungsprogramm sind für die Öffentlichkeit zugänglich. Gemeinsam mit der Photographers’ Gallery in London vergibt die Foundation jährlich den renommierten Deutsche Börse Photography Foundation Prize. Die Förderung junger Künstler*innen ist der Stiftung ein besonderes Anliegen. Sie unterstützt sie in Form von Auszeichnungen, Stipendien, Ausstellungen und Kooperationen mit anderen Institutionen, wie dem Talentprogramm des Foam Fotografiemuseum Amsterdam. Des Weiteren unterstützt die Stiftung Ausstellungsprojekte internationaler Museen und Institutionen sowie den Ausbau von Plattformen für den wissenschaftlichen Dialog über das Medium Fotografie. Mehr Informationen finden Sie unter www.deutscheboersephotographyfoundation.org.  Die Geschichte des Deutsche Börse Photography Foundation Prize Der 1996 von der Photographers’ Gallery ins Leben gerufene Preis hat sich im Laufe von 26 Jahren zu einem der renommiertesten internationalen Kunstpreise entwickelt und in dieser Zeit die Karrieren zahlreicher Fotograf*innen begründet und gefördert. Der Preis, der früher unter dem Namen Citigroup Photography Prize bekannt war, wird seit 2005 zusammen mit der Gruppe Deutsche Börse verliehen. Im Jahr 2016 wurde er in Deutsche Börse Photography Foundation Prize umbenannt, nachdem die Stiftung, die sich der Sammlung, Ausstellung und Förderung zeitgenössischer Fotografie widmet, als gemeinnützige Organisation gegründet wurde. Die Gewinnerin des Deutsche Börse Photography Foundation Prize 2021 ist Cao Fei für ihre Ausstellung Blueprints. Zu den bisherigen Preisträgerinnen und Preisträger*innen gehören: Mohamed Bourouissa, Susan Meiselas, Luke Willis Thompson, Dana Lixenberg, Trevor Paglen, Juergen Teller, Rineke Dijkstra, Richard Billingham, John Stezaker und Adam Broomberg & Oliver Chanarin. The Photographers’ Gallery Die Photographers' Gallery eröffnete 1971 in der Great Newport Street in London als erste unabhängige Galerie mit dem Schwerpunkt Fotografie im Vereinigten Königreich. Dort wurden seither viele namhafte Künstler*innen der internationalen Fotografie ausgestellt, darunter Juergen Teller, Robert Capa, Sebastião Salgado und Andreas Gursky. Die Galerie hat wesentlich dazu beigetragen, zeitgenössische britische Fotografen wie Martin Parr und Corinne Day bekannt zu machen. Im Jahr 2009 zog die Gallery in ein neues mehrstöckiges Gebäude in der Ramillies Street in Soho und öffnete im Jahre 2012 ihre Türen für die Öffentlichkeit nach Umsetzung eines ambitionierten Umbauplans, der auf drei Etagen mit hochmodernen Ausstellungsräumen sowie Veranstaltungsräumlichkeiten, eine Galerie zum Vertrieb von Drucken, eine Buchhandlung und ein Café beherbergt. In den letzten vier Jahrzehnten hat der Erfolg der Photographers' Gallery dazu beigetragen, Fotografie als eine anerkannte Form der Kunst zu etablieren, ein neues Publikum für die Fotografie zu gewinnen und ihr einen festen Platz im Zentrum der visuellen Kunst zu verschaffen.  www.thephotographersgallery.org.uk Social media: Instagram: @dboersephotographyfoundation Facebook: @DeutscheBoersePhotographyFoundation Instagram: @thephotographersgallery  Twitter: @TPGallery  Facebook: @ThePhotographersGalleryLDN  

Eurex and Korea Exchange expand around-the-clock ecosystem for KOSPI derivatives

3 Wochen 2 Tage ago
Eurex and the Korea Exchange KRX will expand their tradable product range with Weekly Options on the Korean benchmark index KOSPI 200. With weekly expirations on one of the world’s most heavily traded index options contracts, the two exchanges are expanding their around-the-clock ecosystem for KOSPI derivatives. Thereby, both exchanges emphasize once again their decade-long commitment to connecting markets globally.  Both exchanges announced today that trading in the new contract will start in the first quarter of 2022. The launch is of high strategic importance for KRX and Eurex. KOSPI 200 Options are among the three most heavily exchange traded index contracts globally. An average daily turnover in the Weekly Options of over 1 million contracts at KRX shows the high demand for weekly expiries. The ability to trade them outside the Korean trading hours gives investors greater flexibility and precision to customize short-term risk exposures in the Korean market. Eurex is currently the only venue where international investors can access KOSPI derivatives outside the Korean trading hours and during European and North American trading hours.  Sohn Byungdoo, Chairman and CEO of KRX: “KOSPI 200 Weekly Options listed on the KRX derivatives market since September 2019 are one of the most actively traded derivatives products on KRX. I am very pleased that we will soon add KOSPI 200 Weekly Options on the KRX-Eurex link to meet investors’ needs for around-the-clock trading. We look forward to the additional liquidity this will add to the existing ecosystem of our joint link.” Michael Peters, CEO of Eurex: “South Korea is one of the ten largest economies in the world. Therefore, we are proud to further expand our ecosystem for Korean derivatives together with our partner KRX. We thus enable investors, whether in Asia, the USA or Europe, to manage their investments in this highly important market not only around the clock, but also on very short-term exposure.” The upcoming product listing is the latest step in the expansion of the partner exchanges’ link which started in August 2010. The new Weekly Options complement the regular KOSPI 200 Options, of which over 277 million contracts have been traded on the link since 2010. Further products tradable on the link are KOSPI 200 Futures, Mini-KOSPI 200 Futures, and the recently launched USD/KRW Futures. It is expected that CFTC approval will be granted for the KOSPI 200 Futures contracts on the Eurex/KRX link from Q1 2022 to allow access for U.S. investors.  About Eurex Eurex is part of Deutsche Börse Group and the marketplace of choice for the global derivatives community. The largest derivatives exchange by open interest globally, Eurex delivers innovation and excellence across the financial industry's value spectrum. The exchange offers a broad range of international benchmark products and operates one of the most liquid fixed income markets in the world. Working with customers, regulators and other stakeholders to facilitate an efficient and diverse market, Eurex provides maximum benefits to all participants by delivering safety and integrity. More than 350 Eurex members in 33 countries, and close to 7,000 registered traders, are connected. The trading volume at Eurex exceeds 1.9 billion contracts a year. About KRX Korea Exchange Inc. (KRX) is the main operator of cash and derivatives maket in Korea and it is also responsible for clearing and settlement facilities in those respective markets. KRX provides its customers with a full access to both cash and derivatives markets, and clears and settles all transactions on its markets as a one-stop service. As a leading derivatives exchange in Asia, KRX offers diverse product group including individual equities, stock index, bond/interest rate, foreign currency and commodities. The KOSPI200 Index is a market capitalization weighted index that consists of 200 blue-chip stocks listed on the KRX stock market. It represents the benchmark indicator of the Korean capital market.

The Social Chain AG neu im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse

3 Wochen 5 Tage ago
Die The Social Chain AG (ISIN: DE000A1YC996) notiert seit heute im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse. Das Unternehmen war bislang im Quotation Board einbezogen. Begleitet wurde der Börsengang von Berenberg. Baader Bank und Hauck & Aufhäuser agieren als Designated Sponsors im Xetra-Handel. Spezialist am Handelsplatz Börse Frankfurt ist die Baader Bank. The Social Chain AG ist eigenen Angaben zufolge ein Social-Media-Marketing- und Social Commerce-Unternehmen, das Produkte und Dienstleistungen in den Kategorien Food, Home & Living, Beauty und Fitness anbietet. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Berlin beschäftigt rund 850 Mitarbeiter und erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 130 Mio. €. The Social Chain AG ist seit 2019 Mitglied im Deutsche Börse Venture Network, das durch seine Angebote die Finanzierungssituation und Kapitalmarktreife von Wachstumsunternehmen in Deutschland verbessert. Mit dem heutigen Listing ist das zwölfte Unternehmen aus dem Deutsche Börse Venture Network an die Frankfurter Wertpapierbörse gegangen.

Veränderungen in den Geschäftsführungen und den Börsenräten der Frankfurter Wertpapierbörse und der Eurex Deutschland

3 Wochen 6 Tage ago
Der Börsenrat der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB) hat Eric Leupold, Leiter des Kassamarktes der Deutsche Börse AG, zum neuen Mitglied der Geschäftsführung der FWB bestellt. Zudem übernimmt er den Vorsitz der Geschäftsführung. Dr. Cord Gebhardt wurde von der Geschäftsführung zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Des Weiteren hat der Börsenrat der Eurex Deutschland Jonas Ullmann, Mitglied des Vorstands der Eurex Frankfurt AG und Chief Operating Officer, zum neuen Mitglied der Geschäftsführung der Eurex Deutschland bestellt. Gleichzeitig ist Dr. Thomas Book, Vorstand Trading & Clearing der Deutsche Börse AG, aus den beiden Gremien ausgeschieden. Darüber hinaus gab es eine personelle Veränderung in den Börsenräten der FWB und Eurex Deutschland. Jörg Hessenmüller legte seine Mandate als Mitglied nieder. Zu seiner Nachfolgerin wurde Dr. Bettina Orlopp, Chief Financial Officer und stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Commerzbank AG, von beiden Börsenräten gewählt. Die beiden Börsenräte bestehen aus jeweils 18 Mitgliedern, die für eine Amtszeit von drei Jahren gewählt werden. Sie sind ein wichtiges Kontroll- und Aufsichtsorgan der jeweiligen Börse. Wesentliche Aufgaben sind unter anderem die Bestellung und Beaufsichtigung der Geschäftsführung der Börse sowie der Erlass der Börsenordnung, der Gebührenordnung und der Bedingungen für den Handel an der Börse.

Veganz Group AG neu im Segment Scale der Frankfurter Wertpapierbörse

4 Wochen ago
Die Veganz Group AG (ISIN: DE000A3E5ED2) notiert seit heute im Segment Scale der Frankfurter Wertpapierbörse. Der erste Preis der Aktie lag bei 86,90 €, der Ausgabepreis bei 87,00 €. Begleitet wurde der Börsengang von M.M. Warburg und der Quirin Privatbank. M.M. Warburg agiert als Designated Sponsor im Xetra-Handel. Spezialist am Handelsplatz Börse Frankfurt ist die Baader Bank. Die Veganz Group AG ist eigenen Angaben zufolge ein Anbieter für rein pflanzliche Lebensmittel. Das Unternehmen mit Sitz in Berlin beschäftigt rund 100 Mitarbeiter*innen. Im vergangenen Jahr erzielte Veganz einen Umsatz von rund 27 Mio. €.

Außerplanmäßige Free Float-Anpassung im MDAX

4 Wochen 1 Tag ago
(Zug, 9. November 2021) - STOXX Ltd., der globale Indexanbieter von Qontigo, hat eine außerplanmäßige Anpassung im MDAX bekannt gegeben. Der Streubesitzanteil der Zooplus AG verändert sich um mehr als 10 Prozentpunkte. Somit wird nach den Regeln des „Guide to the DAX Equity Indices“, Kapitel 5.1.4, der Free Float des Unternehmens im Index von derzeit 90,06 Prozent auf 18,00 Prozent angepasst.  Diese Änderung wird zum 12. November 2021 wirksam. MDAX® ist eine eingetragene Marke der Qontigo Index GmbH. Über Qontigo Qontigo ist ein weltweit führender Anbieter von innovativen Index-, Analyse- und Risikolösungen, die den Impact von Investitionen optimieren. Während der Wandel hin zu nachhaltigem Investieren sich beschleunigt, ermöglicht Qontigo seinen Kunden – Emittenten von Finanzprodukten, Kapitaleignern und Vermögensverwaltern – anspruchsvolle und zielgerichtete Lösungen, um die zunehmend anspruchsvollen und einzigartigen Nachhaltigkeitsziele von Investoren weltweit zu erfüllen. Die Lösungen von Qontigo zeichnen sich sowohl durch unsere kollaborative, kundenorientierte Kultur aus, die es uns ermöglicht, maßgeschneiderte Lösungen für unsere Kunden zu entwickeln, als auch durch unsere offene Architektur und moderne Technologie, die sich effizient in die Prozesse unserer Kunden einfügt. Qontigo ist Teil der Gruppe Deutsche Börse und entstand 2019 durch den Zusammenschluss von Axioma, DAX und STOXX. Qontigo hat seinen Hauptsitz in Eschborn und ist weltweit mit Büros in New York, London, Zug und Hongkong vertreten. Über STOXX STOXX Ltd. ist der globale Indexanbieter von Qontigo, der derzeit eine globale, umfassende Indexfamilie von rund 13.000 streng regelbasierten und transparenten Indizes berechnet. Die STOXX Ltd. ist bekannt für die führenden europäischen Aktienindizes EURO STOXX 50, STOXX Europe 50 und STOXX Europe 600 und pflegt und berechnet die STOXX Global-Indexfamilie, die sich aus Gesamtmarkt- und Bluechip-Indizes für die Regionen Amerika, Europa, Asien/Pazifik und Subregionen Lateinamerika und BRIC (Brasilien, Russland, Indien und China) sowie globale Märkte zusammensetzt. STOXX ist Administrator der STOXX- und DAX-Indizes unter der europäischen Benchmark-Regulierung und kontrolliert sämtliche Verwaltungsprozesse für Benchmarks bei Qontigo.  STOXX-Indizes sind an mehr als 600 Unternehmen weltweit als Basiswerte für Exchange Traded Funds (ETFs), Futures und Optionen, strukturierte Produkte und passiv verwaltete Anlagefonds lizenziert. Legal disclaimer: STOXX Ltd., Qontigo GmbH, Qontigo Index GmbH, Deutsche Boerse Group and their licensors, research partners or data providers do not make any warranties or representations, express or implied, with respect to the timeliness, sequence, accuracy, completeness, currentness, merchantability, quality or fitness for any particular purpose of its index data and exclude any liability in connection therewith. STOXX, Qontigo GmbH, Qontigo Index GmbH, Deutsche Boerse Group and their licensors, research partners or data providers are not providing investment advice through the publication of indices or in connection therewith. In particular, the inclusion of a company in an index, its weighting, or the exclusion of a company from an index, does not in any way reflect an opinion of STOXX, Qontigo GmbH, Qontigo Index GmbH, Deutsche Boerse Group or their licensors, research partners or data providers on the merits of that company. Financial instruments based on the STOXX® indices, DAX® indices or on any other indices supported by STOXX are in no way sponsored, endorsed, sold or promoted by STOXX, Qontigo GmbH, Qontigo Index GmbH, Deutsche Boerse Group or their licensors, research partners or data providers.

October 2021 monthly figures at Eurex

1 Monat ago
Overall volumes of traded financial derivatives at Eurex were up 5 percent in October 2021 – from 126 million to 131.8 million – compared to the same month last year. Notwithstanding a contraction for European equity index derivatives, all other derivatives trading segments at Eurex continued to grow in October. European interest rate derivatives grew by 30 percent from 40.1 million traded contracts in October 2020 to 52.2 million in the same month this year. Across the same period, European equity derivates grew by 14 percent from 19.8 million to 22.5 million traded contracts. Eurex’s OTC Clearing business saw notional outstanding grow by 9 percent from 18.9 trillion EUR to 20.5 trillion EUR. Forward Rate Agreement activity was significantly down, leading to a reduction in average daily cleared volumes (ADV) by 58 percent, whereas the Overnight Index Swap ADV achieved growth of almost 100 percent to 9 billion EUR. ADV in Interest Rate Swaps volumes was at 20 billion EUR in October 2021. If adjusted for switch turnover, this would correspond to an increase of 15 percent year-on-year. At Eurex Repo, the leading market for secured funding and financing, Repo Market volumes grew strongly by 57 percent, from 83.4 billion EUR in October 2020 to 131.1 billion EUR in October this year. The GC Pooling segment stayed virtually flat in October compared to the same month last year, while it significantly improved compared to the previous month with a growth of almost 50 percent. Business overview   October 2021 October 2020 Change Financial derivatives: Traded contracts Eurex Exchange European equity index derivatives (million) 56.9 65.9 -14% European interest rate derivatives (million) 52.2 40.1 30% European equity derivatives (million) 22.5 19.8 14% Total (million)1 131.8 126.0 +5% OTC Clearing2 Notional outstanding volumes (billion EUR) 20,499 18,858 +9% Of which Interest Rate Swaps (billion EUR) 10,716 8,216 +30% Of which Overnight Index Swaps (billion EUR) 1,197 680 +76% Average daily cleared volumes (billion EUR) 52 124 -58% Of which Interest Rate Swaps (billion EUR) 20 26 -20% Of which Overnight Index Swaps (billion EUR) 9 5 +99% Compression volumes 0 0 N/Α Repo: Average monthly term-adjusted volume on Eurex Repo GC Pooling3 (billion EUR) 59.9 59.8 0% Repo Market (billion EUR) 131.1 83.4 +57% 1 The total number of contracts traded includes other asset classes such as commodities. 2 Notional cleared volumes including post trading events such as compression. 3 Includes all currencies.

Eurex takes important step into USD swap market

1 Monat ago
Eurex is partnering with several banks to strengthen its USD clearing services. Deutsche Bank, J.P. Morgan, and LBBW are now the first movers providing electronic Eurex USD prices on Tradeweb’s interest rate swaps platform, with further banks preparing to start streaming soon. This is in addition to the already established request for quote and voice market for Eurex USD swap prices. There is an increasing demand from EU end-clients for additional currencies. This would better allow them to migrate their euro-heavy portfolios to Eurex while at the same time keeping their full exposure in a single clearing house. The visibility of two-way Eurex USD prices from dealers is therefore an important step in Eurex’s efforts to create a stable and competitive ecosystem for euro clearing in Europe.   Danny Chart, Head of Fixed Income Business Development, Eurex: “Our primary target is to build a liquid alternative for euro swaps in the EU. However, it is important for many EU-based firms who pre-dominantly run euro portfolios to be able to clear their multi-currency portfolio in a single CCP. We therefore truly appreciate the contributions of the banks supporting USD clearing.” Dr. Thilo Roßberg, Head of FICC Markets, LBBW: “Our focus as a swaps market maker is to provide competitive prices at Eurex, with USD being a key part of this. As a pioneer in streaming Eurex USD swaps, we have long been providing our customers with a reliable supply of liquidity in order to establish a viable EU based CCP liquidity pool.” Eurex’s notional outstanding in long-dated euro-denominated OTC interest rate swaps was above 10 trillion at the end of October, up 30 percent year-on-year. Market share stood at 18 percent in October. Total notional outstanding in Eurex OTC interest rate derivatives was above 20 trillion at the end of October translating to a market share of 20 percent.

Deutsche Börse begrüßt Entscheidung, das neue International Sustainability Standards Board in Frankfurt anzusiedeln

1 Monat ago
Die International Financial Reporting Standards (IFRS) Foundation hat heute die Gründung eines neuen Standardsetzungsgremiums bekannt gegeben, das umfassende Mindeststandards im Bereich der finanziellen Nachhaltigkeitsberichterstattung setzen soll. Diese Standards sollen künftig Investoren und anderen Kapitalmarktteilnehmern Informationen über die nachhaltigkeitsbezogenen Risiken und Chancen von Unternehmen liefern, damit sie fundierte Entscheidungen treffen können. Das International Sustainability Standards Board (ISSB) wird weltweit und an mehreren Standorten vertreten sein; der Sitz des Boards und das Büro des Vorsitzenden werden in Frankfurt sein. Die Deutsche Börse begrüßt diese Entscheidung als entscheidend für die weltweiten Bemühungen, ESG als unverzichtbaren Bestandteil einer zukunftsorientierten und nachhaltigen Wirtschaft weiter voranzutreiben. „Die Deutsche Börse ist ein Vorreiter beim Übergang zu einer nachhaltigeren Wirtschaft und bietet Zugang zu ESG-Produkten und Marktplätzen in allen Anlageklassen“, sagte Theodor Weimer, CEO der Deutschen Börse. „Sei es unsere Familie von Nachhaltigkeitsindizes oder die Bereitstellung von ESG-Daten, Analysen und Proxy Voting Services über ISS: alle unsere Geschäftsbereiche sind darauf ausgerichtet, den Wandel zu unterstützen. Transparenz und klare Standards werden dabei eine entscheidende Rolle spielen, und ich begrüße ausdrücklich die Entscheidung der IFRS, das neue International Sustainability Standards Board in Frankfurt anzusiedeln. Er zeugt von der wichtigen Rolle unseres Finanzplatzes in Europa und der Welt und wird von dem Innovationsgeist und der tiefen Überzeugung aller Akteure vor Ort profitieren, dass Nachhaltigkeit zum entscheidenden Faktor - und nicht zu einem Nice-to-have - für das Wohlergehen unserer globalen Wirtschaft und Gesellschaft geworden ist."

HfG Fotoförderpreis 2021 der Deutsche Börse Photography Foundation an Lena Bils verliehen

1 Monat 1 Woche ago
Die Deutsche Börse Photography Foundation hat am 29. Oktober den HfG Fotoförderpreis 2021 an Lena Bils für ihr Projekt „Siedlung Westhausen“ verliehen. Der Preis zeichnet jährlich Student*innen der Hochschule für Gestaltung in Offenbach (HfG) aus, die sich in ihrer Ausbildung mit dem Medium Fotografie beschäftigen. Als Teil ihres Engagements zur Förderung junger zeitgenössischer Künstler*innen vergibt die Foundation den mit 2.500 € dotierten Preis seit 2010, ab diesem Jahr wird das Preisgeld auf 3.000 € erhöht. Die Verleihung erfolgte im Rahmen des traditionellen HfG-Rundgangs in Offenbach. Die diesjährigen Jurymitglieder waren die Fotografin Barbara Klemm und Anne-Marie Beckmann, Direktorin der Deutsche Börse Photography Foundation.  In ihrer Begründung schreibt die Jury: Für Ihre Serie „Siedlung Westhausen“ besuchte Lena Bils die gleichnamige Wohnsiedlung aus den späten 1920er Jahren, die, der Idee des Bauhauses folgend, aus sehr gleichförmigen und schlicht gestalteten Häusern besteht. Deren farblich wechselnden Fassaden dienen jedoch in Bils Arbeiten lediglich als Kulisse für die von ihr aus dem dort vorgefundenen Sperrmüll geschaffenen Skulpturen, die sie in ihren Fotografien festhält. Gleichzeitig spielerisch und behutsam setzt sie ausrangierte Gegenstände des Haushalts wie Schubladen, Sonnenschirme oder Bilderrahmen zusammen und haucht ihnen in ihrer neuen Funktion als Teil eines Kunstwerks – wenn auch nur für einen kurzen Moment – neues Leben ein. Denn sobald Lena Bils ihre Objekte fotografiert hat, wird jedes gefundene Teil wieder an seinen Platz zurückgebracht, um dann von einem neuen Besitzer mitgenommen oder gänzlich entsorgt zu werden. Die Skulpturen in Bils Fotografien erzählen somit nicht nur von den Bewohner*innen der Siedlung Westhausen, sondern auch vom Kreislauf der Dinge und der Vergänglichkeit des Lebens. Ihre Titel beziehen die einzelnen Aufnahmen aus denen der jeweils integrierten Bücher. Mit dieser poetischen Alltagsbeobachtung ebenso wie mit der ihrer Großmutter gewidmeten großformatigen Arbeit „Wo ist Emmi?“ hat Lena Bils die Jury überzeugt. Lena Bils wurde 1993 in Würzburg geboren. Sie ist gelernte Mediengestalterin und studiert seit 2017 an der Hochschule für Gestaltung Offenbach (HfG) Kunst mit dem Schwerpunkt Fotografie.  Über die Deutsche Börse Photography Foundation Die Deutsche Börse Photography Foundation ist eine gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main. Ihre Aktivitäten umfassen das Sammeln, Ausstellen und Fördern von zeitgenössischer Fotografie. Die 1999 ins Leben gerufene Art Collection Deutsche Börse besteht mittlerweile aus rund 2.200 Arbeiten von mehr als 140 Künstler*innen aus 32 Nationen und ist öffentlich zugänglich. Gemeinsam mit der Photographers’ Gallery in London vergibt die Foundation jährlich den renommierten Deutsche Börse Photography Foundation Prize. Die Unterstützung junger Künstler*innen ist der Stiftung ein besonderes Anliegen, sie fördert sie auf vielfältige Weise: mit Auszeichnungen, Stipendien oder durch die Beteiligung am Talent-Programm des Fotografiemuseum Amsterdam Foam. Des Weiteren unterstützt die Stiftung Ausstellungsprojekte internationaler Museen und Institutionen sowie den Ausbau von Plattformen für den wissenschaftlichen Dialog über das Medium Fotografie. Mehr Informationen finden Sie unter 

Kassamarkt-Umsatzstatistik für Oktober

1 Monat 1 Woche ago
An den Kassamärkten der Deutschen Börse wurde im Oktober ein Handelsvolumen von 147,1 Mrd. € erzielt (Vorjahr: 146 Mrd. €). Davon entfielen 119,7 Mrd. € auf Xetra (Vorjahr: 119,4 Mrd. €), womit der durchschnittliche Xetra-Tagesumsatz bei 5,7 Mrd. € lag (Vorjahr: 5,4 Mrd. €). Am Handelsplatz Börse Frankfurt wurden 3,7 Mrd. € umgesetzt (Vorjahr: 4,3 Mrd. €) und an der Tradegate Exchange 23,6 Mrd. € (Vorjahr: 22,3 Mrd. €). Nach Wertpapierarten entfielen im gesamten Kassamarkt auf Aktien 122,2 Mrd. €. Im Handel mit ETFs/ETCs/ETNs lag der Umsatz bei 22,7 Mrd. €. In Anleihen wurden 0,4 Mrd. € umgesetzt, in Zertifikaten 1,4 Mrd. € und in Fonds 0,2 Mrd. €. Umsatzstärkster DAX-Titel auf Xetra im Oktober war SAP SE mit einem Volumen von 5 Mrd. €. Bei den MDAX-Werten lag Deutsche Lufthansa AG mit 1,4 Mrd. € Umsatz vorn. Im Aktienindex SDAX führte Nordex SE mit 403 Mio. €. Im ETF-Segment erzielte iShares Core DAX UCITS ETF mit 987 Mio. € das größte Volumen. Handelsumsätze für Oktober 2021 in Mrd. Euro Xetra Frankfurt Tradegate Gesamt Aktien 100,2 1,8 20,1 122,2 ETFs/ETCs/ETNs  19,4 0,2 3,1 22,7 Anleihen - 0,2 0,1 0,4 Fonds - 0,1 0,1 0,2 Andere Instrumente 0,1 1,4 0,1 1,6 Gesamt Okt ‘21 119,7 3,7 23,6 147,1 Gesamt Okt ‘20 119,4 4,3 22,3 146,0 Weitere Einzelheiten sind in der Kassamarktstatistik der Deutschen Börse zu finden. Ein europaweiter Vergleich der Handelsplätze ist in den Statistiken der Federation of European Securities Exchanges (FESE) zu finden.

Deutsche Börse unterstützt Finanzindustrie mit umfassendem CSDR-Referenzdatensatz

1 Monat 1 Woche ago
Zusammen mit Eurex Securities Transactions Services GmbH (Eurex STS) lanciert das Marktdatengeschäft der Deutschen Börse ein neues Datenangebot im Rahmen der neuen Regelungen zur Abwicklungsdisziplin, die sich aus der europäischen Central Security Depository Regulation (CSDR) ergeben. Die neue Regelung zur Abwicklungsdisziplin führt Bußgelder und Zwangseindeckungen („Buy-ins“) für Wertpapiergeschäfte ein, die vom Verkäufer nicht am vorgesehenen Abwicklungstagtag oder darüber hinaus beliefert wurden. Die Deutsche Börse wird daher eine Reihe von Datenpaketen anbieten, die Marktteilnehmer dabei unterstützen, Finanzinstrumente zu validieren, welche unter die CSDR-Regelung fallen. Diese Datenpakete ermöglichen es den Kunden, relevante Instrumente zu identifizieren und die neuen aufsichtsrechtlichen Anforderungen effektiv zu erfüllen. Insbesondere helfen die Datenpakete beim Risikomanagement und bei der Priorisierung von Abwicklungsfehlern, beim Abgleich von Geldstrafen und bei der Vorbereitung von Buy-ins. Das neue Datenangebot richtet sich an alle Marktteilnehmer, die in Handel und Abwicklung von Wertpapieren tätig sind, die über einen europäischen Zentralverwahrer abgewickelt werden. Alireza Dorfard, Head of Market Data + Services: „Präzise Referenzdaten sind der Schlüssel dafür, regulatorische Verpflichtungen und die damit verbundenen Risiken effizient zu bewältigen. Mit unserem neuen Datenangebot gehen wir einen weiteren wichtigen Schritt in unseren Bemühungen, sowohl die Finanzindustrie als auch die europäische Regulierungsagenda zu unterstützen.“ Der Dienst wird verschiedene Pakete an Datensätzen umfassen, die je nach Bedarf ausgewählt werden können. Zunächst wird ein Datenpaket mit CSDR-Referenzdaten zur Verfügung stehen, das Kerninformationen zur Verwaltung von Bargeldstrafen und  Buy-ins enthält. Die Deutsche Börse plant, weitere Datenpakete mit zusätzlichen Instrumentendaten einzuführen, die für die Verwaltung von Buy-ins benötigt werden, sowie analytische Daten über ausgeführte Auktionen des Buy-in Agenten Eurex STS der Deutschen Börse. Über Deutsche Börse Market Data + Services Deutsche Börse Market Data + Services versorgt Finanzmarktteilnehmer weltweit mit proprietären Marktdaten der Handelsplattformen Xetra und Eurex der Gruppe Deutsche Börse sowie mit Daten unserer Kooperationspartner. Zu unseren Kund*innen zählen Analyst*innen, Algo-Trader, Banken, Hedgefonds, Vermögensverwalter, Mid- und Back-Office-Professionals und Vendoren, die auf qualitativ hochwertige und zuverlässige Informationen angewiesen sind, um Anlage- und Handelsentscheidungen zu treffen, Risiken zu managen, Vermögenswerte zu sichern und steigende regulatorische Anforderungen zu erfüllen. Unser Produktportfolio umfasst Echtzeit-Marktdaten, Indexdaten aus den Indizes DAX und STOXX sowie Referenzdaten und historische Daten. Darüber hinaus nutzen wir die hochgranularen Marktdaten der Handelsplätze Eurex und Xetra, um aussagekräftige Analysen zu entwickeln, die unseren Kund*innen helfen, ihre Handelsstrategien zu optimieren. Unser wachsendes Angebot umfasst die cloudbasierte Analyseplattform A7 sowie Instrumente wie Xetra und Eurex Flow Insights, die direkt über unseren Data Shop bezogen werden können.
Überprüft
55 Minuten 23 Sekunden ago
Deutsche Börse Presse Feed abonnieren