Deutsche Börse Presse

Shannon Anastasia Johnston neu im Aufsichtsrat der Deutsche Börse AG

1 Stunde 34 Minuten ago
Die Aktionär*innen der Deutsche Börse AG haben auf der heutigen Hauptversammlung Shannon Anastasia Johnston als Vertreterin der Anteilseigner neu in den Aufsichtsrat gewählt. Sie folgt auf Karl-Heinz Flöther, der sein Mandat niedergelegt hat und nach zehn Jahren aus dem Gremium ausgeschieden ist. Johnston hat den Vorsitz im Technologieausschuss des Aufsichtsrats übernommen. Sie ist seit mehr als 18 Jahren in der Technologie- und Finanztechnologiebranche tätig. In ihrer aktuellen Position als Chief Technology Officer von Global Payments Inc. verantwortet sie unter anderem die Bereiche Daten, Analyse und Unternehmensarchitektur weltweit. Die gesamten Abstimmungsergebnisse sowie weitere Informationen zur virtuellen Hauptversammlung 2022 finden Sie unter www.deutsche-boerse.com/hv. Zum Download: - Foto von Shannon Anastasia Johnston (Quelle: privat) - Fotos der virtuellen Hauptversammlung 2022 (Quelle: Deutsche Börse AG) 

Deana Lawson mit dem Deutsche Börse Photography Foundation Prize 2022 ausgezeichnet

5 Tage 6 Stunden ago
Deana Lawson erhält den Deutsche Börse Photography Foundation Prize 2022. Die Künstlerin wurde am Donnerstag, 12. Mai 2022, im Rahmen einer Preisverleihung in der Photographers’ Gallery (TPG), London, als Gewinnerin des renommierten, mit 30.000 britischen Pfund dotierten Preises für das Jahr 2022 bekanntgegeben. Der einflussreiche Preis, der seit 2005 in Partnerschaft mit der Gruppe Deutsche Börse vergeben wird, zeichnet Künstler*innen und Projekte aus, die in den vergangenen 12 Monaten einen bedeutenden Beitrag zur internationalen Fotografie geleistet haben. Deana Lawson (*1979, Rochester, New York) wurde der Preis für ihre Einzelausstellung „Centropy“ in der Kunsthalle Basel (9. Juni bis 11. Oktober 2020) verliehen.  Lawson verfolgt in ihrer Bildgestaltung einen unverwechselbaren und provokativen Ansatz. Sie knüpft an die Kunstgeschichte und die breiteren Traditionen der Fotografie an, besetzt jedoch einen ganz eigenen Bereich, um die „Black Experience“ neu zu interpretieren und zurückzugewinnen. Ihr Interesse gilt der Erkundung des Raums, der sowohl von Gemeinschaften als auch von einzelnen Individuen eingenommen wird. Um sich in diesem ständig wandelnden Terrain rassistischer und ökologischer Unruhen zu behaupten, entwickelt sie eine ganze Reihe von Strategien.   Ihre Motive sind sorgfältig choreografiert und bedienen sich der Ausdrucksformen des Familienfotos, um die intergenerationalen Beziehungen und ihre Auswirkungen innerhalb der Schwarzen Kultur zu erforschen. Neben der Anwesenheit der Ältesten, totemistischen männlichen Figuren und symbolischen oder archetypischen Charakteren wie dem himmlischen Kind macht sie häufig Frauen zu ihren zentralen Protagonistinnen. Auch wenn ihre Figuren oft in scheinbar vertrauten häuslichen Umgebungen gezeigt werden, enthalten die Bilder beunruhigende Elemente, die die Künstlerin als „Portale“ in eine andere Welt bezeichnet, die Szenen von Tod oder Geburt schildern. Lawson macht sich auch Naturphänomene wie Wasserfälle, Galaxien und Kristalle zunutze, um einem Reich jenseits unseres gegenwärtigen Bewusstseins Ausdruck zu verleihen. Obwohl es sich bei den meisten der Protagonist*innen um fremde Personen handelt, die sie eigens für ihre Werke castet, sind die Porträts von Intimität und einer scheinbaren Vertrautheit zwischen den Figuren geprägt. Lawson beschreibt sie auch als eine mythologische Großfamilie.   Die Ausstellung in der Photographers’ Gallery ist Deana Lawsons erste institutionelle Werkschau in Großbritannien. Großformatige Fotografien aus den Jahren 2013 bis 2020 werden zur Nutzung und Reflexion des Lichts in verspiegelten Rahmen und neben Hologrammen und grob behauenen Kristallblöcken präsentiert.  Die Jury Die Jurymitglieder für den Deutsche Börse Photography Foundation Prize 2022: Yto Barrada, in New York und Marokko lebende Künstlerin; Jessica Dimson, Stellvertretende Direktorin für Fotografie, New York Times; Yasufumi Nakamori, Leitender Kurator für Internationale Kunst (Fotografie), Tate Modern, London; Anne-Marie Beckmann, Direktorin, Deutsche Börse Photography Foundation; sowie Brett Rogers, OBE, Direktorin, Photographers’ Gallery, als stimmberechtigte Vorsitzende. Brett Rogers, OBE, Direktorin der Photographers’ Gallery und Vorsitzende der Jury, sagte: „Deana Lawson ist eine verdiente Gewinnerin des diesjährigen Preises, nicht zuletzt aufgrund des unglaublichen Erfindungsreichtums und der Komplexität ihrer Herangehensweise bei der Bildgestaltung. Ihr Werk, das die ‚Black Experience‘ aufgreift und neu interpretiert, nutzt das Traditionelle und das Experimentelle gleichermaßen und knüpft eine ganz eigene Verbindung zwischen dem Alltäglichen und dem Mystischen. Ihre Motive befinden sich irgendwo zwischen dem ,Hier und Jetzt‘ und der Vergangenheit, einer Person und einem Volk, dem Inszenierten und dem Lebensechten, und das auf eine Art und Weise, die nicht didaktisch oder problemorientiert wirkt, sondern wirklich radikal. Der Mut ihrer Vision und die kraftvolle Sensibilität, die sie ihren Protagonist*innen verleiht, sind eindeutig das Resultat einer behutsam differenzierten Zusammenarbeit mit ihren ,Familienmitgliedern‘, was Lawson in die seltene Position versetzt, eher Partnerin oder Erzählerin zu sein als Autorin. Meine Kolleg*innen von der Jury und ich gratulieren herzlich! Ich möchte zudem das außergewöhnliche Werk und Talent der anderen Künstler*innen würdigen, die es auf die Shortlist geschafft haben: Anastasia Samoylova, Gilles Peress und Jo Ractliffe. Vielen Dank, dass wir eure Arbeiten im Rahmen der diesjährigen Ausstellung und des Preises präsentieren dürfen.“ Anne-Marie Beckmann, Direktorin, Deutsche Börse Photography Foundation, sagte: „Ich freue mich sehr, Deana Lawson als diesjährige Preisträgerin bekannt zu geben. Obwohl sie in den Traditionen der Fotografie verwurzelt und in vielerlei Hinsicht nahezu klassisch ist, zeigen ihre Bilder neue Möglichkeiten auf, sowohl für das Medium als auch für seine Wahrnehmung. Indem sie die Stellung des schwarzen Körpers in der visuellen Kultur hinterfragt und mit Ausdrucksformen wie dem Familienporträt, der Kultur und Natur spielt, macht sie das Persönliche politisch und zwingt uns zu einer oftmals beunruhigenden Betrachtung dessen, wie und was wir sehen. Ich möchte allen Künstler*innen, die in die engere Wahl gekommen sind, gratulieren und ihnen meinen großen Dank aussprechen. Ihre Projekte sind eindringliche Beispiele für die Fähigkeit der Fotografie, sich mit so wichtigen Themen wie Konflikt, Trauma, Hinterlassenschaft und Politik auseinanderzusetzen – und das mit einem Höchstmaß an Aufmerksamkeit und Engagement.“ Die Ausstellung der vier für das Jahr 2022 nominierten Künstler*innen – Deana Lawson, Gilles Peress, Jo Ractliffe und Anastasia Samoylova – wurde von Katrina Schwarz (TPG) kuratiert und ist noch bis 12. Juni 2022 in der Photographers’ Gallery zu sehen. Im Anschluss daran wird sie ab dem 30. Juni 2022 in der Unternehmenszentrale der Deutschen Börse in Frankfurt/Eschborn präsentiert. Als führende Auszeichnung würdigt der Deutsche Börse Photography Foundation Prize auf internationaler Ebene wegweisende Künstler*innen und hebt einzigartige künstlerische Entwicklungen und Neuerungen innerhalb der zeitgenössischen Fotografie hervor. Durch die alljährliche Präsentation von vier Finalist*innen und die Auszeichnung eines*einer Gewinners*Gewinnerin trägt der Preis zur Anerkennung und Wertschätzung außergewöhnlicher Fotografie sowohl innerhalb der Branche als auch in der breiteren Öffentlichkeit bei. Gleichzeitig wird die sich ständig weiterentwickelnde Natur des fotografischen Mediums erfasst, reflektiert und hinterfragt. Weitere Informationen unter: www.tpg.org.uk Hier finden Sie eine Übersicht zu den Pressebildern, gern senden wir Ihnen auf Anfrage die Motive in druckfähiger Qualität. Über Deana Lawson  Deana Lawson ist Professorin für Bildende Künste am Lewis Center for the Arts der Princeton University. Sie hat international ausgestellt, unter anderem in einer großen Einzelausstellung, die im Herbst 2021 im ICA/Boston Premiere hatte und im Anschluss im MoMA PS1, New York, sowie im High Museum of Art, Atlanta, gezeigt wird. Lawson wurde 2020 mit dem Hugo Boss-Preis ausgezeichnet; damit ist erstmals eine künstlerische Position im Medium der Fotografie mit diesem Preisgewürdigt worden. Das Guggenheim-Museum, das die Vergabe des Preises organisiert, zeigte im Frühjahr 2021 Lawsons Einzelausstellung „Centropy“. Lawson hatte darüber hinaus zahlreiche weitere Einzelausstellungen, so unter anderen in der Kunsthalle Basel, Schweiz (2020); im Huis Marseille, Amsterdam (2019); in The Underground Museum, Los Angeles (2018); im Carnegie Museum of Art, Pittsburgh (2018); im Contemporary Art Museum St. Louis (2017); sowie im Art Institute of Chicago (2015). Die Geschichte des Deutsche Börse Photography Foundation Prize Der 1996 von der Photographers’ Gallery ins Leben gerufene Preis, der 1997 zum ersten Mal verliehen wurde, hat sich im Laufe von 26 Jahren zu einem der renommiertesten internationalen Kunstpreise entwickelt und in dieser Zeit die Karrieren zahlreicher Fotograf*innen begründet und gefördert. Der Preis, der früher unter dem Namen Citigroup Photography Prize bekannt war, wird seit 2005 zusammen mit der Gruppe Deutsche Börse verliehen. Im Jahr 2016 wurde er in „Deutsche Börse Photography Foundation Prize“ umbenannt, nachdem die Stiftung, die sich der Sammlung, Ausstellung und Förderung zeitgenössischer Fotografie widmet, als gemeinnützige Organisation gegründet wurde. Zu den bisherigen Preisträger*innen gehören: Cao Fei, Mohamed Bourouissa, Susan Meiselas, Luke Willis Thompson, Dana Lixenberg, Trevor Paglen, Juergen Teller, Rineke Dijkstra, Richard Billingham, John Stezaker und Adam Broomberg & Oliver Chanarin. Deutsche Börse Photography Foundation  Die Deutsche Börse Photography Foundation ist eine gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main, die sich dem Sammeln, Ausstellen und Fördern von zeitgenössischer Fotografie widmet. Sie verantwortet die Weiterentwicklung und Präsentation der Art Collection Deutsche Börse, die mittlerweile über 2.200 fotografische Arbeiten von rund 150 Künstler*innen aus 30 Nationen umfasst. Auf ihren Ausstellungsflächen in Eschborn bei Frankfurt am Main zeigt sie mehrere Ausstellungen pro Jahr, die öffentlich zugänglich sind. Die Unterstützung junger Künstler*innen ist der Stiftung ein besonderes Anliegen, sie fördert diese auf vielfältige Weise: mit Auszeichnungen, Stipendien oder durch die Beteiligung am Talent-Programm des Fotografiemuseum Amsterdam Foam. Gemeinsam mit der Photographers’ Gallery in London vergibt sie jährlich den renommierten Deutsche Börse Photography Foundation Prize. Des Weiteren unterstützt die Stiftung Ausstellungsprojekte internationaler Museen und Institutionen sowie den Ausbau von Plattformen für den wissenschaftlichen Dialog über das Medium Fotografie. www.deutscheboersephotographyfoundation.org The Photographers’ Gallery Die Photographers’ Gallery wurde 1971 im Covent Garden in London als erste unabhängige Galerie mit dem Schwerpunkt Fotografie im Vereinigten Königreich eröffnet. Dort wurden seither viele namhafte Künstler*innen der internationalen Fotografie erstmals in einer Galerie des Vereinigten Königreichs ausgestellt, darunter Juergen Teller, Robert Capa, Sebastião Salgado und Andreas Gursky. Die Galerie hat wesentlich dazu beigetragen, zeitgenössische britische Fotografen wie Martin Parr und Corinne Day bekannt zu machen. Im Jahr 2009 zog die Gallery in ein neues mehrstöckiges Gebäude in der Ramillies Street in Soho und öffnete im Jahr 2012 ihre Türen für die Öffentlichkeit nach Umsetzung eines ambitionierten Umbauplans, der auf drei Etagen mit hochmodernen Ausstellungsräumen sowie Veranstaltungsräumlichkeiten, eine Galerie zum Vertrieb von Drucken, eine Buchhandlung und ein Café beherbergt. In den letzten vier Jahrzehnten hat der Erfolg der Photographers’ Gallery dazu beigetragen, Fotografie als eine anerkannte Form der Kunst zu etablieren, ein neues Publikum für die Fotografie zu gewinnen und ihr einen festen Platz im Zentrum der visuellen Kunst zu verschaffen. www.thephotographersgallery.org.uk Social Media Instagram: @dboersephotographyfoundation Facebook: @DeutscheBoersePhotographyFoundation Instagram: @thephotographersgallery Twitter: @TPGallery Facebook: @ThePhotographersGalleryLDN  

Deutsche Börse führt Bond Liquidity Data ein und erhöht damit die Transparenz am Anleihemarkt

1 Woche 1 Tag ago
Mit dem neuen Bond Liquidity Data-Service bieten die Deutsche Börse und ihr Nachhandelsdienstleister Clearstream Transparenz und Einblicke in den stark fragmentierten Markt für festverzinsliche Wertpapiere. Durch die Nutzung aggregierter Daten von Abwicklungsinstruktionen für internationale Wertpapiere von Clearstreams ICSD ermöglicht Bond Liquidity Data Anlegern eine faire Bewertung von festverzinslichen Vermögenswerten und Portfolios, die Messung der Liquidität und des systemischen Risikos von Anleiheemittenten sowie die Schätzung von Ausführungspreisen für Sekundärgeschäfte.   „Der europäische Handel mit festverzinslichen Finanzinstrumenten ist stark fragmentiert und intransparent, da die meisten Transaktionen außerbörslich erfolgen und unterschiedliche Daten bei verschiedenen Marktteilnehmern gespeichert werden. Unsere Kunden haben daher einen hohen Bedarf an qualitativ hochwertigen Daten zu Preisen und Volumina von festverzinslichen Instrumenten. Mit diesem neuen Angebot unterstützen wir sie dabei, eine fundierte Einschätzung und Entscheidung zu treffen“, sagt Alireza Dorfard, Head of Market Data + Services bei der Deutschen Börse.   Guido Wille, Head of Eurobonds Business bei Clearstream, ergänzt: „Als einer der größten internationalen Zentralverwahrer verarbeitet Clearstream jährlich fast 800.000 Neuemissionen internationaler Wertpapiere, einschließlich der entsprechenden Abwicklung und Verwahrung. Da wir sowohl am Anfang als auch am Ende der Wertschöpfungskette von festverzinslichen Wertpapieren stehen, sind wir einzigartig positioniert, um umfassende Nachhandelsdaten zu liefern, die den internationalen Anleihemarkt transparenter und effizienter machen.“    

April 2022 figures at Eurex

2 Wochen ago
Total traded derivatives contracts at Eurex grew by 14 percent in April, from 119.7 million to 136.8 million compared to the same month last year. Interest rate derivatives showed the strongest year-on-year growth, up 21 percent from 40.7 million traded contracts to 49.2 million, while equity index derivatives grew by 14 percent, from 51.2 million traded contracts to 58.2 million. Total contracts traded in equity derivatives grew again by 6 percent. Outstanding notional volumes in OTC clearing continued to grow strongly in April, rising overall by 19 percent year-on-year despite a successful compression run. Overall outstanding volume stood at EUR 27,422 billion at the end of April compared to EUR 23,034 billion the year before – with interest rate swaps and overnight index swaps posting growth of 30 percent and 134 percent, respectively. Average daily cleared volumes increased by 40 percent overall, with overnight index swaps (up 49 percent) again outpacing overall growth. At Eurex Repo, average daily term-adjusted volume grew by 47 percent compared to April last year – up from EUR 135.7 billion to EUR 200.0 billion. The Repo Market showed a strong growth of 75 percent, while the GC Pooling Market grew by 4 percent. Business overview – April 2022 April 2022 April 2021 Change Financial derivatives: Traded contracts Eurex Exchange Equity index derivatives (million) 58.2 51.2 +14% Interest rate derivatives (million) 49.2 40.7 +21% Equity derivatives (million) 29.3 27.8 +6% Total (million)1 136.8 119.7 +14% OTC Clearing2 Notional outstanding volumes (billion EUR) 27,422 23,034 +19% - Of which Interest Rate Swaps (billion EUR) 12,251 9,426 +30% - Of which Overnight Index Swaps (billion EUR) 1,920 822 +134% Average daily cleared volumes (billion EUR) 233 167 +40% - Of which Interest Rate Swaps (billion EUR) 23 25 -6% - Of which Overnight Index Swaps (billion EUR) 8 6 +49% Compression volumes 108 0 n/a Repo: Average daily term-adjusted volume on Eurex Repo GC Pooling3 (billion EUR) 54.8 52.9 4% Repo Market (billion EUR) 145.3 82.8 75% Total (billion EUR) 200.0 135.7 47% 1 The total number of contracts traded includes other asset classes such as commodities. 2  Notional cleared volumes including post trading events such as compression. 3  Includes all currencies.

Engel & Völkers Digital Invest AG neu im Segment Scale der Frankfurter Wertpapierbörse

2 Wochen 1 Tag ago
Die Engel & Völkers Digital Invest AG (ISIN: DE000A3DD6W5) notiert seit heute im Segment Scale der Frankfurter Wertpapierbörse. Der erste Preis der Aktie lag bei 13,97 €. Begleitet wurde der Börsengang von Hauck Aufhäuser Lampe Privatbank, die gleichzeitig auch als Designated Sponsor im Xetra-Handel agiert. Spezialist am Handelsplatz Börse Frankfurt ist Steubing. Die Engel & Völkers Digital Invest AG ist laut eigenen Angaben eine Crowdinvesting-Plattform für Immobilien. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Berlin beschäftigt rund 46 Mitarbeitende.

Deutsche Börse bietet Marktdaten globaler Derivatemärkte der CME Group auf A7-Analytics-Plattform an

2 Wochen 1 Tag ago
Die Deutsche Börse erweitert das Marktdaten-Angebot auf ihrer cloud-basierten Online-Analytics-Plattform A7 um historische Börsendaten globaler Derivatemärkte der amerikanischen Options- und Terminbörse CME Group. Die beiden Unternehmen haben vor kurzem eine Lizenzvereinbarung getroffen, die es Marktteilnehmern ermöglicht, ihre Handelsstrategien zu testen und fundierte Handelsentscheidungen zu treffen, indem sie über die A7-Plattform Marktdatensätze von einer oder beiden Börsen abonnieren. Die historischen Daten der CME Group sind täglich auf t+1 Basis verfügbar und umfassen zunächst Daten ihrer vier designierten Kontraktmärkte – dem Chicago Board of Trade (CBOT), der Chicago Mercantile Exchange (CME), der Commodity Exchange (COMEX) und der New York Mercantile Exchange (NYMEX). Die neuen Datensätze der CME Group werden ab Juni dieses Jahres verfügbar sein.   Damit reagiert die Deutsche Börse auf Kundenwünsche nach umfassenden Marktdaten, die sie über eine einzige Schnittstelle abrufen können: „Unsere Kund*innen haben die Daten globaler Derivatemärkte stark nachgefragt. Durch die Kooperation mit der CME Group können sie diese jetzt einfach und schnell über A7 beziehen und analysieren. Wir werden unser Datenangebot kontinuierlich weiter ausbauen und uns dabei nach den Bedürfnissen unser Kund*innen richten“, sagt Alireza Dorfard, Head of Market Data + Services. „Unsere Marktdaten sind für die Verwendung mit der Analyseplattform A7 optimiert und verbinden hochwertige Derivate-Benchmarks mit maßgeschneiderten Handelsstrategien für Profitabilität und Risikomanagement“, sagt Trey Berre, Global Head of Data Services bei der CME Group. „Diese starke Kombination von Daten und Analysen, die über Dienste wie die cloud-basierte Plattform der Deutschen Börse zugänglich gemacht werden, ermöglicht es einer größeren Gemeinschaft von Anleger*innen mit größerer Geschwindigkeit und geringerer Komplexität umsetzbare Erkenntnisse zu gewinnen.“  Effizienter handeln oder Ausführungsalgorithmen leichter entwickeln und testen: Dies ermöglichen die umfangreichen Marktdaten von Eurex, Xetra, der EEX und der CME Group den Nutzer*innen von A7, welches die Deutsche Börse im Juli 2020 lancierte. Die benutzerfreundliche Umgebung wird direkt in das Frontend der Kund*innen eingebaut, die somit kein eigenes Data Warehouse betreiben müssen, um auf erweiterte Analysen in Marktdynamiken und Mikrostrukturen zuzugreifen. Weitere Informationen zum Datenangebot auf A7 finden Sie unter www.mds.deutsche-boerse.com.  Über Deutsche Börse Market Data + Services Deutsche Börse Market Data + Services versorgt Finanzmarktteilnehmer weltweit mit proprietären Marktdaten der Handelsplattformen Xetra und Eurex der Gruppe Deutsche Börse sowie mit Daten unserer Kooperationspartner. Zu unseren Kunden zählen Analysten, Algo-Trader, Banken, Hedgefonds, Vermögensverwalter, Mid- und Back-Office-Professionals und Vendoren, die auf qualitativ hochwertige und zuverlässige Informationen angewiesen sind, um Anlage- und Handelsentscheidungen zu treffen, Risiken zu managen, Vermögenswerte zu sichern und steigende regulatorische Anforderungen zu erfüllen. Unser Produktportfolio umfasst Echtzeit-Marktdaten, Indexdaten aus den Indizes DAX und STOXX sowie Referenzdaten und historische Daten. Darüber hinaus nutzen wir die hochgranularen Marktdaten der Handelsplätze Eurex und Xetra, um aussagekräftige Analysen zu entwickeln, die unseren Kunden helfen, ihre Handelsstrategien zu optimieren. Unser wachsendes Angebot umfasst die cloudbasierte Analyseplattform A7 sowie Instrumente wie Xetra und Eurex Flow Insights, die direkt über unseren Data Shop bezogen werden können.

Kassamarkt-Umsatzstatistik für April

2 Wochen 2 Tage ago
An den Kassamärkten der Deutschen Börse wurde im April ein Handelsvolumen von 150,3 Mrd. € erzielt (Vorjahr: 147,1 Mrd. €). Davon entfielen 126,5 Mrd. € auf Xetra (Vorjahr: 118,4 Mrd. €), womit der durchschnittliche Xetra-Tagesumsatz bei 6,7 Mrd. € lag (Vorjahr: 5,9 Mrd. €). Am Handelsplatz Börse Frankfurt wurden 2,9 Mrd. € umgesetzt (Vorjahr: 4,1 Mrd. €) und an der Tradegate Exchange 20,8 Mrd. € (Vorjahr: 24,6 Mrd. €). Nach Wertpapierarten entfielen im gesamten Kassamarkt auf Aktien 124,9 Mrd. €. Im Handel mit ETFs/ETCs/ETNs lag der Umsatz bei 23,7 Mrd. €. In Anleihen wurden 0,4 Mrd. € umgesetzt, in Zertifikaten 1,1 Mrd. € und in Fonds 0,2 Mrd. €. Umsatzstärkster DAX-Titel auf Xetra im April war SAP SE mit einem Volumen von 5,3 Mrd. €. Bei den MDAX-Werten lag Rheinmetall AG mit 1,2 Mrd. € Umsatz vorn. Im Aktienindex SDAX führte Nordex SE mit 418,2 Mio. €. Im ETF-Segment erzielte iShares Core DAX UCITS ETF mit 1,5 Mrd. € das größte Volumen. Handelsumsätze für April 2022 in Mrd. Euro:  Xetra Frankfurt Tradegate Gesamt Aktien 106,2 1,4 17,3 124,9 ETFs/ETCs/ETNs  20,3 0,2 3,3 23,7 Anleihen - 0,2 0,1 0,4 Fonds - 0,1 0,1 0,2 Andere Instrumente - 1,1 - 1,1 Gesamt April ‘22 126,5 2,9 20,8 150,3 Gesamt April ‘21 118,4 4,1 24,6 147,1 Weitere Einzelheiten sind in der Kassamarktstatistik der Deutschen Börse zu finden. Ein europaweiter Vergleich der Handelsplätze ist in den Statistiken der Federation of European Securities Exchanges (FESE) zu finden.

Q1/2022: Gruppe Deutsche Börse verzeichnet starken Jahresauftakt

3 Wochen 1 Tag ago
Die Gruppe Deutsche Börse hat soeben ihre Quartalsmitteilung Q1/2022 veröffentlicht.  Das Quartalsergebnis im Überblick:  Die Nettoerlöse stiegen im ersten Quartal 2022 maßgeblich aufgrund der höheren Handelsaktivität um 24 Prozent auf 1.061,6 Mio. €. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich auf 687,4 Mio. €, ein Anstieg um 32 Prozent. Der den Anteilseignern der Deutsche Börse AG zuzurechnende Periodenüberschuss lag bei 420,8 Mio. € und damit 33 Prozent über dem Vorjahresquartal. Das Ergebnis je Aktie vor Kaufpreisallokationseffekten belief sich auf 2,40 €, was einem Anstieg von 33 Prozent entspricht. Im ersten Quartal war das zyklische Nettoerlöswachstum stärker als erwartet. Deshalb gehen wir im laufenden Geschäftsjahr derzeit von einem Anstieg der Nettoerlöse auf mehr als 3,8 Mrd. € sowie einem Anstieg des EBITDA auf mehr als 2,2 Mrd. € aus. Zu den Geschäftszahlen findet am Dienstag, 26. April 2022, ab 14:00 Uhr MESZ, eine Analysten- und Investorenkonferenz statt. Um daran teilzunehmen, melden Sie sich bitte hier an.

beaconsmind AG neu im Segment Scale der Frankfurter Wertpapierbörse

1 Monat ago
beaconsmind AG (ISIN: CH0451123589) notiert seit heute im Segment Scale der Frankfurter Wertpapierbörse. Der erste Preis der Aktie lag bei 12,00 €.  Das Unternehmen ist bereits an der Euronext Paris gelistet, die Aktien sind durch das Dual-Listing nun auch an der Frankfurter Börse handelbar.  Begleitet wurde der Börsengang von Hauck Aufhäuser Lampe Privatbank, die zugleich auch als Designated Sponsor im Xetra-Handel agiert. Spezialist am Handelsplatz Börse Frankfurt ist Steubing.   Beaconsmind mit Sitz im schweizerischen Stäfa ist eigenen Angaben zufolge ein Pionier auf dem Gebiet der Location-Based-Marketing (LBM)-Software für den Einzelhandel. Das Unternehmen hilft Einzelhändler*innen, ihre App-Nutzer*innen und Kund*innen im stationären Geschäft in Echtzeit anzusprechen und erfolgreiche standortbezogene Marketingkampagnen durchzuführen. 

FNZ und Clearstream gehen strategische Partnerschaft ein und kündigen führende Business-Intelligence-Lösung an

1 Monat ago
FNZ, die globale Vermögensmanagementplattform, und Clearstream, der Nachhandelsdienstleister der Gruppe Deutsche Börse, gehen eine strategische Partnerschaft ein, um eine neue Business-Intelligence-Lösung, die wesentliche Transparenzsteigerungen für britische und europäische Asset Manager bringt, anzubieten.  Gegenwärtig sind Informationen über den Vertrieb von Anlagelösungen nicht zentral gebündelt und die Branche ist wenig vernetzt, weshalb Asset Manager Informationen dezentral aus ihren Distributionsnetzwerken beziehen müssen.   Die neue Lösung von FNZ und Clearstream, basierend auf der Fund Centre-Plattform, versorgt Asset Manager mit globalen und regionalen Daten, welche es ermöglichen, Markttrends zu analysieren, das Anlageverhalten besser zu verstehen, die Entscheidungsprozesse rund um die Fondsdistribution zu verbessern und damit letztlich bessere Ergebnisse im Sinne des Geschäfts, der Kunden sowie der regulatorischen Anforderungen zu erzielen.   Außerdem werden FNZ und Clearstream Asset Managern dabei helfen, ihr operatives europäisches Fondsdistributionsgeschäft effizienter zu gestalten – unterstützt durch Clearstreams integrierte Fondshandels- und Verwahrungslösung und FNZs Vermögensmanagementplattform. Dieser Service schafft für Asset Manager eine zentrale Anlaufstelle: Daten und Erkenntnisse werden gebündelt, um Verkaufs-, Produkt-, Risiko-, Compliance- und operative Informationen auf einen Blick verfügbar zu machen.   Adrian Durham, CEO von FNZ Group, sagt: „Wir freuen uns darauf, mit Clearstream zusammenzuarbeiten und sind fest davon überzeugt, einen starken Partner gefunden zu haben, der unsere Wachstumsstrategie zum Nutzen der britischen und europäischen Asset-Management-Branche unterstützt.  Durch die Partnerschaft und unsere neue Business-Intelligence-Lösung werden wir Asset Manager deutlich besser unterstützen können, indem wir die Transparenz in der gesamten Branche deutlich verbessern.  Hierdurch können wir die operative Effizienz signifikant steigern, Reibungsverluste reduzieren und das Kundenerlebnis verbessern – all dies trägt zu FNZs Ziel bei, den Aufbau von Vermögen und Vermögensmanagement für jeden zugänglich zu machen.”  Philippe Seyll, CEO von Clearstream Banking S.A. und Head of Investment Fund Services, fügt hinzu: „Wir freuen uns, FNZ als strategischen Partner unserer führenden Clearstream Fund Services zu begrüßen. Mit dieser Partnerschaft bauen wir unser starkes globales Netzwerk von Fondsverarbeitungs- und -Distributionspartnern über unsere Plattformen Vestima und Fund Centre weiter aus. Die neue Zusammenarbeit passt perfekt zu Clearstreams Ziel, Finanzmärkte effizienter zu gestalten, indem wir Marktteilnehmenden weltweit hochwertige Daten, modernste IT-Infrastruktur und innovative Services anbieten.“  Über FNZ  FNZ ist der globale Plattformanbieter im Bereich des Vermögensmanagements und arbeitet mit über 650 der weltweit führenden Finanzinstitute und über 8.000 Vermögensverwaltungsfirmen zusammen. Mit über 4.000 Mitarbeitern in 21 Ländern hat sich FNZ zum Ziel gesetzt, Vermögensaufbau für jeden zu ermöglichen, indem alle Menschen mit Geldanlagen nach ihren Wünschen und zu ihren Bedingungen Wohlstand schaffen können.  FNZ vereint Technologie, Infrastruktur und Investment Operations in einer einzigen, hochmodernen Plattform, die es seinen institutionellen Kunden ermöglicht, hochpersonalisierte und innovative Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln, die nahtlos auf die Bedürfnisse ihrer Kunden abgestimmt sind. Bis heute hat FNZ mehr als 20 Millionen Menschen unabhängig vom finanziellen Hintergrund ermöglicht, auf effektive, einfache und transparente Weise zu investieren und so die Vermögensverwaltung für jedermann zugänglich zu machen.  Über Clearstream  Als internationaler Zentralverwahrer (ICSD) mit Hauptsitz in Luxemburg stellt Clearstream, als Teil der Gruppe Deutsche Börse, die Nachhandelsinfrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 59 Inlandsmärkten weltweit bereit. Mit einem verwahrten Vermögen von rund 16 Bio. Euro ist Clearstream einer der weltweit größten Abwicklungs- und Verwahrdienstleister für in- und ausländische Wertpapiere.    Neben hoch automatisierten Investmentfondsdienstleistungen bietet Clearstream seinen Kunden außerdem eine zentrale Anlaufstelle („One-Stop Shop“) für alle Fondsklassen. Ihre Fondsvertriebsplattform Fund Centre bietet Zugang zu über 72.000 Fonds aus 25 Ländern und verbindet fast 330 Distributoren mit rund 450 Fondsanbietern von Investmentfonds, ETFs und alternativen Investmentfonds auf der ganzen Welt.

March 2022 figures at Eurex

1 Monat 1 Woche ago
Total traded derivatives contracts at Eurex grew by 26 percent in March, from 195.0 million to 246.2 million compared to the same month last year. Equity index derivatives was again the standout sector with 36 percent year-on-year growth, from 93.8 million traded contracts to 127.9 million, while interest rate derivatives grew by 23 percent, from 66.1 million traded contracts to 81.3 million. Total contracts traded in equity derivatives grew by 6 percent. Notional outstanding volumes in OTC Clearing grew strongly in March, climbing 28 percent overall compared to the same month last year – from 21,226 billion EUR to 27,162 billion EUR – with Interest Rate Swaps and Overnight Index Swaps posting growth of 34 percent and 147 percent, respectively. Average daily clearing volumes fell by 9 percent overall, with Interest Rate Swaps remaining stable at their level and Overnight Index Swaps (up 39 percent) again outpacing overall growth. At Eurex Repo, total monthly term-adjusted volume grew by 16 percent compared to March last year – up from 135.7 billion EUR to 157.5 billion EUR. The GC Pooling Market grew by 27 percent, while the Repo Market showed a plus of 11 percent. Business overview – March 2022 March 2022 March 2021 Change Financial derivatives: Traded contracts Eurex Exchange Equity index derivatives (million) 127.9 93.8 +36% Interest rate derivatives (million) 81.3 66.1 +23% Equity derivatives (million) 36.7 34.7 +6% Total (million)1 246.2 195.0 +26% OTC Clearing2 Notional outstanding volumes (billion EUR) 27,162 21,226 +28% Of which Interest Rate Swaps (billion EUR) 12,365 9,203 +34% Of which Overnight Index Swaps (billion EUR) 1,965 797 +147% Average daily cleared volumes (billion EUR) 164 181 -9% Of which Interest Rate Swaps (billion EUR) 32 32 +0% Of which Overnight Index Swaps (billion EUR) 8 6 +39% Compression volumes 0 0 n/a Repo: Average monthly term-adjusted volume on Eurex Repo GC Pooling3 (billion EUR) 51.2 40.3 +27% Repo Market (billion EUR) 106.3 95.4 +11% Total (billion EUR) 157.5 135.7 +16% 1 The total number of contracts traded includes other asset classes such as commodities. 2  Notional cleared volumes including post trading events such as compression. 3  Includes all currencies.

Kassamarkt-Umsatzstatistik für März

1 Monat 2 Wochen ago
An den Kassamärkten der Deutschen Börse wurde im März ein Handelsvolumen von 250,5 Mrd. € erzielt (Vorjahr: 206,4 Mrd. €). Davon entfielen 212,1 Mrd. € auf Xetra (Vorjahr: 169,2 Mrd. €), womit der durchschnittliche Xetra-Tagesumsatz bei 9,2 Mrd. € lag (Vorjahr: 7,4 Mrd. €). Am Handelsplatz Börse Frankfurt wurden 4,9 Mrd. € umgesetzt (Vorjahr: 5,5 Mrd. €) und an der Tradegate Exchange 33,5 Mrd. € (Vorjahr: 31,7 Mrd. €). Nach Wertpapierarten entfielen im gesamten Kassamarkt auf Aktien 208,7 Mrd. €. Im Handel mit ETFs/ETCs/ETNs lag der Umsatz bei 39 Mrd. €. In Anleihen wurden 0,5 Mrd. € umgesetzt, in Zertifikaten 1,9 Mrd. € und in Fonds 0,3 Mrd. €. Umsatzstärkster DAX-Titel auf Xetra im März war Allianz SE mit einem Volumen von 8,5 Mrd. €. Bei den MDAX-Werten lag Lufthansa AG mit 2,3 Mrd. € Umsatz vorn. Im Aktienindex SDAX führte Nordex SE mit 702,9 Mio. €. Im ETF-Segment erzielte iShares Core DAX UCITS ETF mit 2,5 Mrd. € das größte Volumen. Handelsumsätze für März 2022 in Mrd. Euro: Xetra Frankfurt Tradegate Gesamt Aktien 178,8 2,3 27,7 208,7 ETFs/ETCs/ETNs  33,3 0,3 5,4 39,0 Anleihen - 0,3 0,2 0,5 Fonds - 0,1 0,2 0,3 Andere Instrumente - 1,9 - 1,9 Gesamt März ‘22 212,1 4,9 33,5 250,5 Gesamt März ‘21 169,2 5,5 31,7 206,4 Weitere Einzelheiten sind in der Kassamarktstatistik der Deutschen Börse zu finden. Ein europaweiter Vergleich der Handelsplätze ist in den Statistiken der Federation of European Securities Exchanges (FESE) zu finden.

Pyrum Innovations AG neu im Segment Scale der Frankfurter Wertpapierbörse

1 Monat 2 Wochen ago
Die Pyrum Innovations AG (ISIN: DE000A2G8ZX8) notiert seit heute im Segment Scale der Frankfurter Wertpapierbörse. Der erste Preis der Aktie lag bei 97,10 €. Das Unternehmen ist bereits an der Börse Oslo gelistet, seine Aktien sind nun durch das Dual-Listing auch an der Frankfurter Börse handelbar. Begleitet wurde der Börsengang von der ICF Bank, die gleichzeitig auch als Spezialist am Handelsplatz Börse Frankfurt agiert. Die Pyrum Innovations AG ist eigenen Angaben zufolge mit ihrer patentierten Pyrolysetechnologie im Recyclingmarkt tätig. Sie plant, projektiert und betreibt Recycling-Anlagen. Der Schwerpunkt liegt auf dem Recycling von Altreifen sowie der Produktion und dem Vertrieb der daraus entstehenden Produkte. Zudem betreibt das Unternehmen Forschung und entwickelt neue Inputmaterialien und Produkte. Das Unternehmen mit Sitz im saarländischen Dillingen beschäftigt mehr als 60 Mitarbeitende. Mit dem heutigen Listing ist das dreizehnte Unternehmen aus dem Deutsche Börse Venture Network an die Frankfurter Wertpapierbörse gegangen.

Deutsche Börse platziert erfolgreich Unternehmensanleihe über 600 Mio. Euro zu einem attraktiven Kupon von 1,5 Prozent

1 Monat 2 Wochen ago
Die Deutsche Börse AG hat heute erfolgreich eine Unternehmensanleihe in Höhe von 600 Mio. Euro platziert. Die Anleihe hat eine Laufzeit von 10 Jahren und einen Kupon von 1,5 Prozent jährlich.   Auf Basis von Zinssicherungsgeschäften hatte sich die Deutsche Börse AG bereits 2021 ein attraktives Zinsniveau gesichert, welches den Effektivzins der Anleihe deutlich reduziert.  Unterstützt durch das starke Kreditprofil der Deutsche Börse AG hat das Angebot eine sehr hohe Investorennachfrage geweckt und war 10-fach überzeichnet.   Die Erlöse aus der Begebung der Anleihe werden zur Refinanzierung der im Oktober 2022 fälligen Unternehmensanleihe verwendet.   Die neue Anleihe wird im Regulierten Markt sowohl der Frankfurter Wertpapierbörse als auch der Luxemburger Börse notiert werden.  

Operational wind-down of Eurex STS following regulatory changes

1 Monat 3 Wochen ago
Eurex Securities Transactions Services GmbH (Eurex STS) will wind down its services with effect from 30 June 2022. Eurex STS is thus responding to the “Refit” draft of the Central Securities Depository Regulation (CSDR) published by the European Commission on 16 March 2022, which proposes to remove mandatory buy-ins for not settled securities deliveries. Deutsche Börse founded Eurex STS in 2019 to support both the financial industry and the regulatory agenda with a workable solution for mandatory buy-ins and to address settlement fails. These are significantly higher within the EU than in other regions and were identified as a risk to the financial market in the aftermath of the financial crisis. Since its initial proposal in 2012, the CSDR and its Settlement Discipline Regime (SDR) provided for cash penalties in case a transaction fails to settle and a mandatory buy-in procedure as a final backstop. Originally planned for September 2020 and postponed several times, the SDR finally came into force in February 2022, albeit without the mandatory buy-in component. The decision by the European Commission to propose the removal of the buy-in obligation from the SDR for an indefinite time renders the business proposition of Eurex STS unviable.

Gruppe Deutsche Börse erwirbt führenden Fondsdatenmanager Kneip

1 Monat 3 Wochen ago
Die Gruppe Deutsche Börse erwirbt Kneip Communication S.A., einen führenden europäischen Fondsdatenspezialisten, und weitet damit ihr Angebot an Datendienstleistungen aus. Beide Unternehmen haben vereinbart, dass die Deutsche Börse im Rahmen der Transaktion 100 Prozent der Anteile des Luxemburger Fondsdatenmanagers erwirbt. Weitere Einzelheiten zur Akquisition wurden nicht bekannt gegeben. Die Transaktion soll bis Ende März dieses Jahres abgeschlossen werden.  Kneip wurde 1993 gegründet und ist ein anerkannter Marktführer im Fondsdatenmanagement und bei Softwarelösungen für das aufsichtsrechtliche Meldewesen in der Asset-Management-Branche. Das Unternehmen veröffentlicht Anlegerinformationen und Daten für über 10.000 Fonds in mehr als 40 Ländern und stellt mehr als 200.000 Reporting-Lösungen bereit. Kneip deckt mit seinen Dienstleistungen aktuell über 30 Prozent der Fonds-ISINs aus EU-Ländern ab. Diese Partnerschaft legt den Grundstein für den Aufbau eines führenden Fondsdaten-Hubs in Luxemburg. Kneip wird als Teil der Gruppe Deutsche Börse sein Geschäft ausbauen und sein Spektrum an Dienstleistungen erweitern, wie u. a. mit von Clearstream bereitgestellten Dienstleistungen im Bereich Daten und im Nachhandel. Darüber hinaus beabsichtigt die Gruppe Deutsche Börse, die Dienstleistungen von Kneip mit ihren bestehenden Fondsserviceplattformen zu verknüpfen. Im Mittelpunkt steht eine Prozessvereinfachung bei Datenmanagement und Datenservices für Vermögensverwalter und andere Marktteilnehmende im gesamten Fonds-Ökosystem. Fondsdienstleistungen und -daten sind für die Gruppe Deutsche Börse Kernbereiche zukünftigen Wachstums. Die Gruppe will ihre Marktstellung organisch über weitere Investitionen in die bestehenden Geschäftsfelder ausbauen, sowie über gezielte Akquisitionen stärken. Kneip bedient genau diese Wachstumsbereiche und wird auch zukünftig ein starkes Mitglied der Fondsservice-Community in Luxemburg sein. Philippe Seyll, Head of Investment Fund Services bei der Gruppe Deutsche Börse, sagt: „Wir freuen uns sehr, diesen renommierten Marktführer im Fondsdatenmanagement für die weltweite Asset-Management-Branche bei uns in der Gruppe willkommen zu heißen. Mit der globalen Reichweite und dem breiten Dienstleistungsspektrum von Kneip können wir unser Produkt- und Service-Angebot weiterentwickeln und unserer Fondskundschaft in jeder Phase ihres Geschäfts einen Mehrwert bieten. Diese Transaktion bietet außerdem die einmalige Gelegenheit, einen führenden europäischen Fondsdaten-Champion mit Sitz in Luxemburg zu schaffen.“ Enrique Sacau, CEO von Kneip, fügt hinzu: „Wir freuen uns, die Investition in unsere Teams und in das Wachstum von Kneip als Teil der Gruppe Deutsche Börse beschleunigen zu können. Clearstream treibt seit Langem Innovationen im Finanzsektor voran und teilt unsere Vision, unsere Werte und unser Engagement für die Kundschaft. Durch die Größe und die Ressourcen der Deutschen Börse wird unser Portfolio breiter und wir können unserer Kundschaft schneller einen größeren Mehrwert bieten. Ich freue mich darauf, Kneip als Teil der Gruppe Deutsche Börse weiterentwickeln und vergrößern zu können. Besonders bedanken möchte ich mich bei unserem Chairman Hugues Delcourt und unserem Gründer & Vice Chairman Bob Kneip. Gemeinsam mit Hugues habe ich in den vergangenen zwei Jahren daran gearbeitet, Kneip zu transformieren. Seine Erfahrung und Energie waren ebenso entscheidend wie Bobs Unterstützung und Vertrauen.“ Bob Kneip, Gründer & Vice Chairman von Kneip, sagt: „Ich bin gespannt auf die neuen Möglichkeiten, die die Gruppe Deutsche Börse und Kneip gemeinsam für den Markt schaffen werden. Diese Partnerschaft kommt nicht nur unserer Kundschaft und unseren Teams zugute, sondern stärkt auch Luxemburgs Stellung als ein weltweit führender internationaler Fondsstandort. Ich danke unserem Chairman Hugues Delcourt und unserem CEO Enrique Sacau für ihre Unterstützung, ihren unermüdlichen Einsatz und ihre visionäre Entscheidung, durch die Partnerschaft mit einer starken, globalen Organisation die Infrastruktur der Zukunft aufzubauen. Ein effizientes, nachhaltiges und skalierbares Fondsdatenmanagement wird auch künftig dazu beitragen, die Welt für Investoren und Anleger sicherer zu machen.“ Über die Deutsche Börse  Als internationale Börsenorganisation und innovativer Marktinfrastrukturanbieter sorgt die Gruppe Deutsche Börse für verlässliche, transparente und stabile Märkte. Mit ihrer breiten Palette an Produkten, Dienstleistungen und Technologien schafft sie sichere und effiziente Märkte für eine nachhaltige Wirtschaft. Ihre Geschäftsfelder erstrecken sich über die gesamte Wertschöpfungskette des Börsenhandels; dazu zählen die Zulassung, der Handel, das Clearing und die Verwahrung von Wertpapieren und anderen Finanzinstrumenten, die Bereitstellung von Marktdaten sowie das Management von Sicherheiten und Liquidität. Als Technologieunternehmen entwickelt die Gruppe darüber hinaus modernste IT-Lösungen und bietet weltweit IT-Systeme an.    Das Unternehmen mit mehr als 10.000 Beschäftigten hat seine Zentrale am Finanzplatz Frankfurt/Rhein-Main und ist darüber hinaus rund um den Globus präsent, unter anderem mit Standorten in Luxemburg, Prag, London, New York, Chicago, Hongkong, Singapur, Peking, Tokio und Sydney.   Über Kneip Kneip ist ein führender Anbieter von Fondsdatenmanagement und Softwarelösungen für das aufsichtsrechtliche Berichtswesen in der Asset-Management-Branche. Wir unterstützen unsere Kunden dabei, ihre Daten effizient zu verwalten und in einem sich wandelnden Regulierungsumfeld Compliance sicherzustellen. Unsere Lösungen beseitigen Komplexität in allen Phasen des Fondslebenszyklus, damit unsere Kunden Risiken reduzieren, Kosten kontrollieren und sich auf ihre Kernkompetenz konzentrieren können: das Erzielen einer möglichst guten Rendite für die Investoren. Wir genießen seit 1993 das Vertrauen von Vermögensverwaltern und arbeiten heute für über 10.000 Fonds in mehr als 40 Ländern.

Handeln für die Ukraine: Trading Charity an der Börse Frankfurt bringt 170.000 € an Spenden ein

2 Monate ago
Mit der Aktion „Trading Charity – Handeln und Helfen“ haben die Deutsche Börse und die auf dem Frankfurter Börsenparkett tätigen Wertpapierhandelsbanken (Spezialisten) eine Spendensumme von 170.000 € erzielt. Mit dem Betrag wird die gemeinnützige Einrichtung „Voices of Children“ unterstützt. Diese bietet Kindern, die vom Krieg in der Ukraine betroffenen sind, psychologische Unterstützung. Die Spendensumme ergibt sich aus den Transaktions- und Handelsentgelten, die am 4. März über den Handelsplatz Börse Frankfurt eingenommen wurden. Weitere Informationen finden Sie hier. Zu den Handelsbanken zählen Baader Bank, Bankhaus Scheich Wertpapierspezialist, Hellwig Wertpapierhandelsbank, ICF Bank, mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank, ODDO BHF, Tradegate Wertpapierhandelsbank, Walter Ludwig Wertpapierhandelsbank und Wolfgang Steubing Wertpapierdienstleister.

February 2022 figures at Eurex

2 Monate 1 Woche ago
Notional outstanding volumes in OTC Clearing grew strongly in February, climbing 30 percent overall compared to the same month last year – from 19,903 billion EUR to 25,933 billion EUR – with Interest Rate Swaps and Overnight Index Swaps posting growth of 39 percent and 162 percent, respectively. Average daily cleared volumes also grew by 10 percent overall, with Interest Rate Swaps (up 69 percent) and Overnight Index Swaps (up 148 percent) again beating the overall growth figure. Total traded derivatives contracts at Eurex grew by 17 percent in February from 142 million to 166.4 million compared to the same month last year. Equity index derivatives was the standout sector with 28 percent year-on-year growth, from 61.7 million traded contracts to 78.8 million, while interest rate derivatives grew by 18 percent, from 55.5 million traded contracts to 65.6 million. Total contracts traded in equity derivatives dropped by around 12 percent. At Eurex Repo, total monthly term-adjusted volume grew by 11 percent compared to February last year – up from 171.5 billion EUR to 190.7 billion EUR. The Repo Market grew by 25 percent, while GC Pooling showed a small contraction of 4 percent. Business overview – February 2022 February 2022 February 2021 Change Financial derivatives: Traded contracts Eurex Exchange Equity index derivatives (million) 78.8 61.7 +28% Interest rate derivatives (million) 65.6 55.5 +18% Equity derivatives (million) 21.7 24.5 -12% Total (million)1 166.4 142.0 +17% OTC Clearing2 Notional outstanding volumes (billion EUR) 25,933 19,903 +30% - Of which Interest Rate Swaps (billion EUR) 11,908 8,578 +39% - Of which Overnight Index Swaps (billion EUR) 1,979 755 +162% Average daily cleared volumes (billion EUR) 144 131 +10% - Of which Interest Rate Swaps (billion EUR) 30 18 +69% - Of which Overnight Index Swaps (billion EUR) 12 5 +148% Compression volumes 0 32 N/A Repo: Average monthly term-adjusted volume on Eurex Repo GC Pooling3 (billion EUR) 78.4 81.4 -4% Repo Market (billion EUR) 112.3 90.1 +25% Total (billion EUR) 190.7 171.5 +11% 1 The total number of contracts traded includes other asset classes such as commodities. 2 Notional cleared volumes including post trading events such as compression. 3 Includes all currencies.

Daimler Truck und Hannover Rueck neu im DAX

2 Monate 2 Wochen ago
(Zug, 3. März 2022) - STOXX Ltd., der globale Indexanbieter von Qontigo hat Veränderungen in der DAX-Indexfamilie mit Wirkung zum 21. März 2022 bekannt gegeben. Diese Auswahlindizes repräsentieren die größten Unternehmen im Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse. Sie werden nach der Marktkapitalisierung des Streubesitzes ausgewählt und alle drei Monate überprüft. Veränderungen im DAX: Aufnahme Löschung Daimler Truck Holding AG Beiersdorf AG Hannover Rueck SE Siemens Energy AG Veränderungen im MDAX: Aufnahme Löschung Siemens Energy AG Hannover Rueck SE Beiersdorf AG Daimler Truck Holding AG RTL Group S.A. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA Sixt SE St Hella KGaA Hueck & Co Siltronic AG AUTO1 Group SE Veränderungen im SDAX: Aufnahme Löschung CompuGroup Medical SE & Co. KGaA RTL Group S.A. Hella KGaA Hueck & Co Sixt SE St AUTO1 Group SE Siltronic AG adesso SE Global Fashion Group S.A. Veränderungen im TecDAX: Aufnahme Löschung VERBIO Vereinigte BioEnergie AG SMA Solar Technology AG Gemäß dem „Guide to the DAX Equity Indices“ wird bei der März-Überprüfung die DAX-Indexfamilie nach allen Regeln (Fast Exit, Fast Entry, Regular Exit und Regular Entry) überprüft. Der nächste Termin für die planmäßige Überprüfung der DAX-Indexfamilie ist der 3. Juni 2022.  DAX®, MDAX®, SDAX® und TecDAX® sind eingetragene Marken der Qontigo Index GmbH. Ansprechpartner für die Medien: Andreas v. Brevern  andreas.von.brevern@deutsche-boerse.com +49 69 2 11 14284 Über Qontigo Qontigo ist ein weltweit führender Anbieter von innovativen Index-, Analyse- und Risikolösungen, die den Impact von Investitionen optimieren. Während der Wandel hin zu nachhaltigem Investieren sich beschleunigt, ermöglicht Qontigo seinen Kunden – Emittenten von Finanzprodukten, Kapitaleignern und Vermögensverwaltern – anspruchsvolle und zielgerichtete Lösungen, um die zunehmend anspruchsvollen und einzigartigen Nachhaltigkeitsziele von Investoren weltweit zu erfüllen. Die Lösungen von Qontigo zeichnen sich sowohl durch unsere kollaborative, kundenorientierte Kultur aus, die es uns ermöglicht, maßgeschneiderte Lösungen für unsere Kunden zu entwickeln, als auch durch unsere offene Architektur und moderne Technologie, die sich effizient in die Prozesse unserer Kunden einfügt. Qontigo ist Teil der Gruppe Deutsche Börse und entstand 2019 durch den Zusammenschluss von Axioma, DAX und STOXX. Qontigo hat seinen Hauptsitz in Eschborn und ist weltweit mit Büros in New York, London, Zug und Hongkong vertreten. www.qontigo.com Über STOXX STOXX Ltd. ist der globale Indexanbieter von Qontigo, der derzeit eine globale, umfassende Indexfamilie von rund 13.000 streng regelbasierten und transparenten Indizes berechnet. Die STOXX Ltd. ist bekannt für die führenden europäischen Aktienindizes EURO STOXX 50, STOXX Europe 50 und STOXX Europe 600 und pflegt und berechnet die STOXX Global-Indexfamilie, die sich aus Gesamtmarkt- und Bluechip-Indizes für die Regionen Amerika, Europa, Asien/Pazifik und Subregionen Lateinamerika und BRIC (Brasilien, Russland, Indien und China) sowie globale Märkte zusammensetzt. STOXX ist Administrator der STOXX- und DAX-Indizes unter der europäischen Benchmark-Regulierung und kontrolliert sämtliche Verwaltungsprozesse für Benchmarks bei Qontigo.  STOXX-Indizes sind an mehr als 600 Unternehmen weltweit als Basiswerte für Exchange Traded Funds (ETFs), Futures und Optionen, strukturierte Produkte und passiv verwaltete Anlagefonds lizenziert. Legal disclaimer: STOXX Ltd., Qontigo GmbH, Qontigo Index GmbH, Deutsche Boerse Group and their licensors, research partners or data providers do not make any warranties or representations, express or implied, with respect to the timeliness, sequence, accuracy, completeness, currentness, merchantability, quality or fitness for any particular purpose of its index data and exclude any liability in connection therewith. STOXX, Qontigo GmbH, Qontigo Index GmbH, Deutsche Boerse Group and their licensors, research partners or data providers are not providing investment advice through the publication of indices or in connection therewith. In particular, the inclusion of a company in an index, its weighting, or the exclusion of a company from an index, does not in any way reflect an opinion of STOXX, Qontigo GmbH, Qontigo Index GmbH, Deutsche Boerse Group or their licensors, research partners or data providers on the merits of that company. Financial instruments based on the STOXX® indices, DAX® indices or on any other indices supported by STOXX are in no way sponsored, endorsed, sold or promoted by STOXX, Qontigo GmbH, Qontigo Index GmbH, Deutsche Boerse Group or their licensors, research partners or data providers.  

Handeln für die Ukraine: Trading Charity an der Börse Frankfurt

2 Monate 2 Wochen ago
Die Deutsche Börse und die auf dem Frankfurter Börsenparkett tätigen Wertpapierhandelsbanken (Spezialisten) werden die Transaktions- und Handelsentgelte, die am kommenden Freitag, 4. März, über den Handelsplatz Börse Frankfurt zusammenkommen, an eine gemeinnützige Organisation spenden. „Unsere Gedanken sind bei allen, die von dem Krieg in der Ukraine betroffen sind. Die Beachtung rechtsstaatlicher Prinzipien und internationaler Grundsätze ist die Basis für unser Zusammenleben in einer globalisierten Welt. Für diese Werte stehen wir als Unternehmen ein“, so Thomas Book, Mitglied des Vorstands der Deutschen Börse. „Deshalb möchten wir die gemeinnützigen Organisationen unterstützen, die in der Ukraine und den angrenzenden Ländern den Leidtragenden zur Seite stehen.“ Anleger*innen, die an diesem Tag Aktien, Fonds, ETFs, ETCs oder ETNs während der Handelszeit von 8:00–22:00 Uhr (Anleihen: 8:00–17:30 Uhr) am Börsenplatz Frankfurt handeln, helfen damit der gemeinnützigen Einrichtung „Voices of Children“, die Kindern, die vom Krieg in der Ukraine betroffen sind, psychologische Unterstützung bietet. Die Höhe der erreichten Spendensumme wird in der Folgewoche bekannt gegeben. Weitere Informationen finden Sie hier. Zu den beteiligten Wertpapierhandelsbanken (Spezialisten) zählen Baader Bank, Bankhaus Scheich Wertpapierspezialist, Hellwig Wertpapierhandelsbank, ICF Bank, mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank, ODDO BHF, Tradegate Wertpapierhandelsbank, Walter Ludwig Wertpapierhandelsbank und Wolfgang Steubing Wertpapierdienstleister. Informationen zum Corporate Engagement der Deutschen Börse finden Sie hier. 
Überprüft
2 Minuten 59 Sekunden ago
Deutsche Börse Presse Feed abonnieren