Deutsche Telekom und EWE dürfen Glasfaser Nordwest gründen

Aktuelle News Deutsche Telekom AG. Glasfaser Nordwest.

Das Bundeskartellamt hat heute der Deutschen Telekom und EWE die finale fusionskontrollrechtliche Freigabe erteilt. Beide Unternehmen können nun das Joint Venture „Glasfaser Nordwest“ gründen. Die Telekom und EWE begrüßen diese Freigabe, nachdem schon im Dezember die kartellrechtliche Prüfung auf Basis gemeinsamer Zusagen keinen Anlass für Bedenken gegeben hatte. Anfang 2020 wird „Glasfaser Nordwest“ als Gemeinschaftsunternehmen gegründet und die Geschäftsführer werden bestellt.

Telekom und EWE dürfen Glasfaser Nordwest gründen!

Glasfaseranbindungen bis ins Haus 

Die Glasfaser Nordwest GmbH wird ihren Firmensitz in Oldenburg (Niedersachsen) haben. Sie soll bis zu 1,5 Millionen Haushalte und Unternehmensstandorte mit Glasfaser bis ins Haus versorgen. Das Unternehmen wird in Teilen Niedersachsens, Nordrhein-Westfalens und Bremens ausbauen. Bei den Erschließungen stehen sowohl bisher unterversorgte ländliche  Gebiete als auch urbane Regionen im Fokus.
Quelle und Details: Deutsche Telekom Pressemitteilung

Connect Mobilfunk-Test: Doppelsieg für das Netz der Telekom.

Das Mobilfunknetz der Telekom liegt im aktuellen Netztest des Fachmagazins connect ganz vorne.

Die Telekom erhält als einziger Anbieter das Gesamtergebnis „sehr gut“ und gewinnt den Netztest damit zum neunten Mal in Folge. Auch in Österreich setzt sich das Netz von Magenta durch. Damit fährt die Telekom im connect Netztest einen Doppelsieg ein. In Deutschland belegt die Telekom damit bei allen aktuellen Netztests der Fachmagazine den Spitzenplatz.

Auch die kürzlich veröffentlichten Tests von Chip, ComputerBild und dem Smartphone Magazin belegen: Das Netz der Telekom ist in Deutschland führend.
Quelle und Details: Deutsche Telekom Pressemitteilung

Partnerschaft von Arcus, T-Systems und Arthur D Little bietet Smart City Komplettpakete.

Die intelligente Stadt von morgen punktet mit mehr Lebensqualität. Für die technologischen Innovationen sind Know-how und die nötigen Geldmittel die Grundvoraussetzung. Eine neue Partnerschaft unterstützt Städte und Kommunen jetzt auf ihrem Weg zur Smart City: Arcus Infrastructure Partners ("Arcus"), ein Fonds mit Schwerpunkt auf europäischen Infrastrukturinvestitionen, die Managementberatung Arthur D. Little und die Deutsche Telekom Tochter T-Systems reagieren jetzt auf die stark steigende Nachfrage von Smart City Services und Infrastrukturen in ganz Europa.

Vom Konzept zur erlebbaren Smart City Die Akzeptanz der Verwaltung und Bürgerschaft für Smart City Konzepte wächst. Finanzierung, Technologie und Betrieb von Smart City-Projekten aus einer Hand: der kommunalen Ressourcen- Knappheit begegnet man pragmatisch. Die Partner begleiten Kommunen über kleine Pilotprojekte bis hin zu einem ganzheitlichen Smart City Konzept. Das Netzwerk bündelt die Kompetenzen und profitiert vor allem von dem Finanzierungsmodell: die erforderlichen Mittel werden bereitgestellt und auch verwaltet.

Quelle und Details: Deutsche Telekom Pressemitteilung

Thema Ausbaujahr 2019 der Deutschen Telekom

Deutsche Telekom Angaben

Die Deutsche Telekom zählt zu den weltweit führenden Anbietern von Telekommunikations- und Informationstechnologie. Mit ca. 168 Millionen Mobilfunk-Kunden, 28 Millionen Festnetz- und 19 Millionen Breitband-Anschlüssen gehört die Deutsche Telekom zu den führenden integrierten Telekommunikations-Unternehmen weltweit.

Der Konzern ist in mehr als 50 Ländern vertreten. Das Kerngeschäft, also der Be-und Vertrieb von Netzen und Anschlüssen, bleibt die Basis des Telekommunikations-Unternehmens. Zugleich engagiert sich das Unternehmen offensiv in Geschäftsfeldern, in denen sich für neue Wachstumschancen eröffnen.

Investoren

Nach den Ergebnisse zum 3. Quartal 2019 hebt die Deutsche Telekom Jahresprognosen für bereinigtes EBITDA AL und Investitionen an. Die Deutsche Telekom wächst weiter rasant und hebt ihre Prognosen für das laufende Geschäftsjahr an.

Im dritten Quartal 2019 stieg der Umsatz um 4,8 Prozent und übertraf erstmals in der Unternehmensgeschichte in einem Quartal die Marke von 20,0 Milliarden Euro. Gleichzeitig legte das bereinigte EBITDA AL gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 5,4 Prozent auf 6,5 Milliarden Euro zu.

In der organischen Betrachtung, also bereinigt um Effekte aus Veränderung von Wechselkursen und Konsolidierungskreis, stieg der Umsatz um 1,7 Prozent, das bereinigte EBITDA AL um 3,0 Prozent.

Quelle und Details: Deutsche Telekom Pressemitteilung.

Deutsche Telekom

ISIN: DE0005557508
Kürzel: DTE

Indizes Börse Frankfurt

DAX
TecDAX
Euro Stoxx 50
HDAX (Performance)
CDAX (Performance)

Stammdaten Deutsche Telekom AG

Branche: Telekommunikation
Sektor: Telecommunication
Subsektor: Festnetzt Telekommunikation

Externe Links

Deutsche Telekom
Börse Frankfurt Deutsche Telekom

Foto: Smart city, die Stadt der Zukunft
Quelle & Copyright: Deutsche Telekom AG

Smart city, die Stadt der Zukunft

Twitter share button