RWE AG - Solar-Großprojekt in Texas, USA

Aktuelle News: RWE schaltet Solar-Großprojekt in Texas ans Netz

RWE hat den kommerziellen Betrieb des Solarparks „West of the Pecos“ im US-amerikanischen Texas aufgenommen. Die 100-Megawatt-Solaranlage verteilt sich auf rund 270 Hektar, die vom „Texas Pacific Land Trust“ und dem „Texas General Land Office“ gemietet wurden.

„Die Fertigstellung eines Projekts dieser Größenordnung ist ein Meilenstein für uns und bringt einen enormen Mehrwert für unser gesamtes Portfolio an Stromerzeugungsanlagen“, betont Silvia Ortin, COO Wind Onshore und PV Amerika bei RWE Renewables. „Wir freuen uns, unser erstes Solarprojekt in Texas zu vollenden. Damit setzen wir unser Wachstum im Bereich der Erneuerbaren Energien fort, von dem auch die lokalen Gemeinden profitieren.“

Der Solarpark besteht aus fast 350.000 Photovoltaikmodulen, die eine Fläche von 550 Fußballfeldern einnehmen. Im Mai 2018 vereinbarte RWE Renewables einen langfristigen Stromliefervertrag über 50 Megawatt mit SK E&S, einem der größten Energieunternehmen Südkoreas.
Quelle und Details: RWE Presseinfo

RWE erwirbt in England 382 MW GuD-Kraftwerk King‘s Lynn von Centrica.

RWE Generation hat das Gas-und-Dampf-Kombikraftwerk („GuD“) in King’s Lynn in Norfolk vom britischen Energieversorger Centrica erworben. Die Anlage verfügt über eine Leistung von 382 Megawatt (MW). Durch einen 15-jährigen Vertrag im britischen Kapazitätsmarkt, der im Oktober 2020 beginnt, erhält das Kraftwerk gesicherte, stabile Kapazitätszahlungen bis 2035.

Erst im November wurden umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen abgeschlossen, im Rahmen derer die Anlage mit einer hochmodernen neuen Gasturbine ausgestattet wurde. Generator, Dampfturbine und weitere Komponenten sind dabei überholt worden. Die hochflexible Anlage verfügt über einen Wirkungsgrad von 57 Prozent. Mit dem Erwerb verbunden ist die Übernahme der mehr als 30 Beschäftigten.
Quelle und Details: RWE Presseinfo

Thema Erneuerbare Energien - Nationale Grenzen

RWE AG Angaben

Das DAX Unternehmen RWE AG versorgt Menschen und Unternehmen mit Strom. Der Konzern sorgt dafür, dass Strom da ist, wenn er gebraucht wird, bei Tag und Nacht, bei Wind und Wetter, zu jeder Jahreszeit. Mit seinen Kraftwerken bietet RWE Versorgungssicherheit, und mit den erneuerbaren Energien wird RWE ein Motor der Energiewende. RWE erzeugt Strom aus den Energieträgern Braunkohle, Gas, Steinkohle, Kernenergie sowie aus regenerativen Quellen.

Der RWE-Konzern ist in vier Segmente untergliedert. Neben den drei RWE Bereichen Braunkohle & Kernenergie, Europäische Stromerzeugung und Energiehandel sind dies die Aktivitäten von innogy, die RWE im Rahmen der Transaktion mit E.ON erhalten wird, u.a. das nahezu gesamte Erneuerbare-Energien-Geschäft von E.ON und innogy. Geografisch wird sich RWE bei den erneuerbaren Energien auf Märkte in Europa, in Nordamerika und im asiatisch-pazifischen Raum konzentrieren.

Investoren

Die neue RWE

Klimaneutral bis 2040 und eines der global führenden Unternehmen bei Erneuerbaren Energien

Rolf Martin Schmitz, Vorstandsvorsitzender der RWE AG: „Die digitale Gesellschaft will und braucht immer mehr Energie. Die neue RWE produziert den Strom, der ein nachhaltiges Leben ermöglicht. Sauber, sicher und bezahlbar. Bis 2040 wird unser Unternehmen klimaneutral sein. Das treibt uns bei RWE an: Our energy for a sustainable life.“

Klimaneutral bis 2040, eines der global führenden Unternehmen bei Erneuerbaren Energien, verantwortungsvoller Stromerzeuger aus allen Energiequellen – hinter dieser Kurzformel verbirgt sich die neue RWE. Für seine strategische Neuausrichtung hat sich das Unternehmen ambitionierte Ziele gesetzt, deren Basis ein dreistufiger CO2-Minderungsplan ist, mit dem RWE in den nächsten 20 Jahren klimaneutral sein wird.

RWE ist dabei, die Anlagen in Eemshaven und Amer auf Biomasse umzurüsten. Bis 2040 soll die Stromproduktion aus fossilen Brennstoffen schließlich so umgestellt sein, dass Klimaneutralität erreicht ist.
Quelle RWE Presseinfo

RWE kündigt neue, höhere Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2019 an.

Aufgrund der Wiederaufnahme des Kapazitätsmarkts in Großbritannien und der weiterhin starken Performance im Handelsgeschäft hebt RWE ihren Ergebnisausblick für das Geschäftsjahr 2019 an: Das Unternehmen erwartet nun ein bereinigtes EBITDA, also ein bereinigtes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen, für RWE stand-alone zwischen 1,8 und 2,1 Mrd. €; bisher lag die Prognose bei 1,4 bis 1,7 Mrd. €. Für das bereinigte Nettoergebnis geht RWE jetzt von einer Bandbreite zwischen 0,9 und 1,2 Mrd. € aus (bisher 0,5 bis 0,8 Mrd. €).

Das Dividendenziel von 80 Cent pro Aktie für 2019 wird bestätigt. „Sowohl der bisherige Geschäftsverlauf als auch die aus unserer neuen Strategie resultierenden Perspektiven geben uns großen Anlass zur Zuversicht“, betont RWE Finanzvorstand Markus Krebber.
Quelle und Details: RWE Pressemitteilung

Alles zu den RWE Ergebnissen 3. Quartal 2019.

RWE AG

ISIN: DE0007037129
Kürzel: RWE

Indizes Börse Frankfurt

DAX
HDAX (Performance)
CDAX (Performance)
DivDAX (Kursindex)
Prime All Share (Performance)

Stammdaten RWE AG

Branche: Holdinggesellschaften
Sektor: Utilities
Subsektor: Versorgungsunternehmen

Externe Links

RWE AG website
Börse Frankfurt RWE AG St

Foto: RWE AG, renewable energy
Quelle & Copyright: RWE AG

RWE AG, renewable energy

Tags

Twitter share button